Sonntag, 30. August 2015

Outfit: Gut gekleidet durch die Übergangszeit

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich bin innerlich schon voll und ganz auf den Herbst eingestellt. Der August verabschiedet sich gerade noch einmal mit viel kräftiger Sonne, aber bald kommen wir in die sogenannte Übergangszeit, die, wie wir hier auf dem Land sagen würden, "nicht Fisch nicht Fleisch" ist. Was zieht man also an, bei diesem Wetter, das zu kalt für ein T-Shirt, aber zu warm für eine Jacke ist?

Vor einer Weile habe ich auf Twitter nach neuen Onlineshop-Empfehlungen gefragt. Auf about you wurde ich vor kurzem fündig und habe die perfekte Übergangsjacke gefunden! Sie ist aus einem angenehmen, festen Material, aber die Ärmel sind nur halblang und damit sehr luftig. Außerdem hat sie Taschen und eine Kapuze, dafür gibt es bei mir immer dicke Pluspunkte in Sachen Gemülichkeit! Wenn sie euch genauso gut gefällt wie mir, könnte ihr sie und viele andere tolle Stücke hier online bestellen.* Momentan ist sie noch auf Lager!

Und jetzt sagt mir bitte, dass ich nicht die einzige bin, die sich schon nach Kürbissuppe und Spaziergängen im bunten Wald sehnt! Wir hatten dieses Jahr wirklich einen tollen Sommer und ich denke es wird langsam Zeit, dass es wieder etwas gemäßigt zugeht und in meinem Zimmer direkt unterm Dach wieder angenehmere Temperaturen einkehren. Stimmt ihr mir da zu oder seid ihr total pro Sommer? Lasst mir gerne eure Meinung in den Kommentaren da! :)





Jacke - Vero Moda via about you, Jeans - H&M, Top - C&A, Schuhe/Ohrringe - Primark

* Dieser Post ist in Kooperation mit about you enstanden

Sonntag, 23. August 2015

Eure Fragen - meine Antworten!

Vor einer Weile habe ich euch dazu aufgerufen, mir Fragen zu stellen. Heute kommt der erste Teil meiner Antworten - viel Spaß!

Welches ist dein Lieblingstier? 
Während meines Praktikums habe ich eine kleine Liebe für Fledermäuse entwickelt. Es war wirklich irre, die kleinen Racker mal von ganz nah zu sehen. Ansonsten liebe ich Hunde über alles. Eigentlich fallen mir nur sehr wenige Tiere ein, die ich gar nicht mag.

Deine Lieblingsband? 
Definitiv Florence and the Machine. Seitdem ich sie entdeckt habe liebe und lebe ich diese Musik und im Dezember werde ich sie (wenn alles glatt läuft) auch endlich live sehen! Damit geht ein sehr großer Traum von mir in Erfüllung. 

Was magst du an Menschen am meisten? 
Humor. Es ist so wunderschön zu lachen. Gleichzeitig finde ich es aber auch sehr schön, mit einem Menschen tiefgründige Gespräche führen zu können, ohne dass die Situation gleich ins Lächerliche gezogen wird. Die Mischung macht's! :) Ehrlichkeit finde ich auch gut. Die tut zwar ab und zu auch mal weh, aber ist immer der richtige Weg. Ich mag es wenn Menschen eine Geschichte haben. Wenn sie über Ecken und Kanten verfügen und vielleicht die ein oder andere Macke haben. Interessante Menschen fernab von irgendwelchen gesellschaftlichen Maßstäben. Äußerlich mag ich ein schönes, herzliches Lachen. Das, was man kaum kontrollieren kann und einen voll und ganz einnimmt.

Lebst du gerne? 
Das könntest du mich an zwei verschiedenen Tages fragen und ich würde dir zwei unterschiedliche Antworten geben. Ein komplexes und schwieriges Thema. Aber ich denke das Ja überwiegt.

Wald oder Meer? 
Mein Herz gehört dem Wald, ich bin aber hin und wieder auch unglaublich gerne am Meer um ein wenig Kraft und Salzluft zu tanken. In Nordholland gibt es beides, dort ist es wunderschön.

Welchem Beruf gehst du nach bzw in welcher Branche bist du?
Ich fange im September meine Ausbildung zur Mediengestalterin an. Davor habe ich drei Semester lang Computervisualistik studiert, das Studium aber abgebrochen weil es mir zu theoretisch und mathematisch war.

Welche Musik hörst du?
Am liebsten höre ich Rock, Pop und Indie. Ansonsten bin ich aber sehr offen und mag außer Schlagermusik eigentlich fast alles. Egal ob Symphonic Metal, elektronische Musik, Musicalmusik, Klassik oder Rap & Hiphop. 90's Musik liebe ich ganz besonders.

Wie pflegst du deine Haare?
Hätte ich ein Geheimnis, würde ich es verraten. Eigentlich sind meine Haare sogar ziemlich schlimm, weil sie sehr sehr trocken sind und ich das nicht einmal mit Haaröl in den Griff bekomme. Ich versuche sie so selten wie möglich zu waschen, verwende nur Shampoo und manchmal eine Kur (alles ohne Silikone), glätte sie nicht sondern lasse sie über Nacht trocknen und flechte mir dafür meistens einen Zopf. Ach ja, kämmen tue ich sie auch nicht sehr oft :D

Wie stehst du zum Konzept Hochzeit? Ist sowas heutzutage notwendig? Hast du eine romantische oder eher eine sachliche Sicht darauf? Standesamtlich im kleinen Rahmen oder groß mit allem Zipp und Zapp?
Ich bin mir da noch nicht ganz sicher. Kirchliche Trauungen fand ich schon immer sehr bewegend und ich will unbedingt mal ein wunderschönes Kleid tragen. Allerdings habe ich das Gefühl, dass das Konzept der Ehe immer mehr in die Brüche geht. Dass die Feier mehr und mehr in den Vordergrund rückt und der Gedanke des Bundes fürs Leben dabei immer mehr in Vergessenheit gerät. Eine freie Hochzeit halte ich auch für einen sehr schönen Gedanken. Irgendwo im Wald, ein paar wenige wichtige Leute, ein schönes, aber schlichtes Kleid & natürlich mein zukünftiger Ehemann. Aber solange der sich so gut versteckt hält, mache ich mir sowieso nicht allzu viele Gedanken zu dem Thema. 


Und hier ein random Bild - einfach, damit dieser Post nicht nur textlastig ist ;)