Sonntag, 11. Januar 2015

If you don't have anything nice to say, don't say anything at all.

Nein. Einfach nur nein. Ich kann diesen Satz nicht mehr hören, der in der heutigen Zeit vermehrt unter den Instagram-Bildern berühmter Youtuber oder Blogger zu lesen ist. Denn sehr oft ist dieses Sprichwort eine Antwort auf konstruktive Kritik. Ja, die gibt es auch noch. Denn zwischen "Du bist scheiße." und "Geh dich mal operieren ey. Deabonniert!" gibt es tatsächlich noch Menschen, die sich Zeit nehmen, kluge und kritische Kommentare zu schreiben. Wann sind wir nur alle so kritikunfähig geworden?

Man munkelt, dass viele Youtuber Kritik in den Kommentaren sofort löschen. Das geht ganz einfach, immerhin sitzen sie am längeren Hebel. Aber ist es wirklich sinnvoll, vor diesen Kommentaren die Augen zu verschließen? Meiner Meinung nach treibt einen nichts mehr zu Höchstleistungen an als Kritik. Komplimente und Zustimmung sind zwar schön und jeder Mensch freut sich unglaublich darüber, jedoch bestätigen sie einen eher darin, alles so zu belassen wie es ist. Kritik schafft Veränderung, lässt in uns den Willen aufblühen, immer besser zu werden. Zu wachsen.

Ich habe eben schon erwähnt, dass ich von konstruktiver Kritik spreche. Gegenbeispiele habe ich schon genannt. Generell ist Kritik an der Person selbst, vor allem ihrem Aussehen, fehl am Platz. Wer also eine schiefe Nase hat, weiß das vermutlich bereits. Ein "Lass dir mal die Nase operieren! Die ist voll schief!" in den Kommentaren hilft da also wenig. Im Gegenteil, es ist extrem unhöflich. Wenn die Person aber zum Beispiel vor kurzem ihr Blogdesign verändert hat und manche Funktionen plötzlich sehr schwer zu finden sind, so kann eine konstruktive Kritik in dem Kommentaren helfen, den Blog wieder auf ein nutzerfreundliches Level zu bringen. 

Diese Art von Kommentar ist konstruktiv. Der Blogbetreiber hat sich vielleicht schon gewundert, wieso in letzter Zeit die Klicks ausblieben und ihm fiel gar nicht auf, dass es am Blogdesign lag. Dem Blogleser ist das aber aufgefallen und so kann er bald vielleicht schon wieder ohne Probleme seinen Lieblingsblog verfolgen. Bei Kritik gilt, besonders im Internet: Der Ton macht die Musik. Manchmal fällt es einem unglaublich schwer, nur aufgrund von Worten konstruktive von destruktiver Kritik zu unterscheiden. Deshalb ist eine gute und höfliche Wortwahl hier wichtig. Kritik sollte so formuliert und vorgetragen werden, wie man es auch bei einem Familienmitglied oder Freund tun würde.

Ich weiß, dass gerade sehr berühmte Internet-Persönlichkeiten mit einer Menge destruktiver Kritik zu kämpfen haben, die einen vielleicht manchmal einfach nur überrollt. Trotzdem finde ich es immer schade zu sehen, wenn konstruktive Kritik damit in einen Topf geworfen wird. Man muss sich immer ins Gedächtnis rufen, dass die Menschen im Internet nur eine Seite von einem kennen und Kritik an der Person an sich anhand dieser einzelnen Facette eigentlich gar nicht möglich ist. Daher kann und darf nur die Internet-Präsenz kritisiert werden. Und mithilfe dieser Erkenntnis kann man ganz gut einteilen, welche Kritik als konstuktiv und welche als destruktiv zu werten ist.

Zum Abschluss will ich noch kurz loswerden, dass ich bisher noch gar keine Probleme mit destruktiver Kritik hatte und darüber auch sehr glücklich bin. Allerdings ist mir diese Thematik bei anderen (besonders amerikanischen) Youtubern/Bloggern, denen ich folge, in letzter Zeit immer häufiger aufgefallen. Deshalb habe ich mir Gedanken zu diesem Thema gemacht und sie an dieser Stelle nieder geschrieben. Jetzt interessiert es mich natürlich brennend, ob ihr das genauso seht oder da eine ganz andere Meinung habt. Ich freue mich schon sehr auf eure Kommentare!

Kommentare:

  1. Bin absolut deiner Meinung! Vor Kurzem wurde ich auf ask.fm gefragt, was ich von anonymen Hatern halte. Und komischerweiße ist mir als erstes in den Sinn gekommen, dass mittlerweile einfach alles als hater-kommentar abgestempelt wird! Sobald man etwas nicht ausnahmslos für gut heißt, sondern vielleicht etwas anmerken will (dein Beispiel finde ich ganz passend mit dem Blogdesign) wird es sofort als "hater" abgetan. Eins von den Dingen, die ich bei der ganzen Youtube und Blogger Entwicklung schrecklich finde. Vor über einem Jahr habe ich einer damals unbekannten Bloggerin in den Kommentaren geschrieben, dass ich ein Archiev unglaublich toll fände bzw. ein "ältere" und "neuere Post" Pfeil, damit man auch ältere Beiträge anschaun kann. Die - mitlerweile total berühmte - Bloggerin hat mir herzlich gedankt und geschrieben, dass das eine tolle Idee sei und sie es gleich einfügen wird. Bis heute hat sie nun so eine Funktion auf ihrem Blog. Wenn ich das heute jemanden schreiben würde käme im besten Fall vielleicht ein "Lass mich doch, ich will das halt so". Traurig. Bei Youtube und Blogger ist das Motto von Neid, Fremdhass etc. so hoch geschrieben, dass man dabei komplett aus den Augen verliert zu unterscheiden, was konstruktive Kritik und Schwachsinn in den Kommentaren ist. Natürlich ist dieser Neid und Hass eine furchtbare Sache, die selbst nicht unterschätzt werden darf. Aber ohne Kritik gibt es selten eine Entwicklung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen schönen und ausführlichen Kommentar! :) Es ist irgendwie beruhigend zu sehen, dass nicht nur ich diese Entwicklung bemerke. Interessant, dass du damit auch selbst schon positive Erfahrungen gemacht hast. Ich finde super, dass die Bloggerin dein Feedback so gut aufgenommen hat! Liebe Grüße <3

      Löschen
    2. Ich war damals auch total geplättet und überrascht - hatte eigentlich wie immer mit überhaupt keiner Reaktion gerechnet :D

      Löschen
  2. Ich kann dir nur zustimmen! Dieser Satz ist überflüssig. Die Vorstellung, dass mir niemand, weder im Blogger-Leben noch im echten Leben, die ehrliche Meinung sagt, finde ich eher erschreckend.
    Keiner sagt: Ey, du hast da Salat zwischen den Zähnen! Oder: Sorry, Süße - das Kleid gefällt dir vielleicht super, aber leider steht's dir einfach nicht so gut...
    Man muss doch nicht immer auf einer Schleimspur ausrutschen. Konstruktive Kritik ist gefragt und sollte eigentlich von jedem gerne angenommen werden, der bereit ist, sich selbst weiter zu entwickeln und zu lernen. Und manchmal (genau wie in dem Fall, dass eine Seite zum Beispiel unübersichtlich ist oder wenn man sich in der Kleidungswahl zum Vorstellungsgespräch vielleicht vergriffen hat) dann ist konstruktive Kritik sogar dringend notwendig und die beste und größte Hilfe, die wir bekommen können.
    Schönen Sonntag wünsch ich dir <3

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde den Spruch ehrlichgesagt gar nicht so furchtbar, weil konstruktive Kritik für mich persönlich unter die Kategorie "nice to say/hear" fällt. Und an deinem Text, kann man ja sehen, dass du das eigentlich auch so siehst.
    Allerdings ist mir auch schon aufgefallen, dass viele auch mit konstruktiver Kritik nicht umgehen können und mit dem Spruch dann ihren Lesern eher eine Art Maulkorb verpassen wollen...so geht's ja auch nicht...
    Darauf, dass uns destruktive Kritik erspart bleibt :)

    AntwortenLöschen
  4. Dankeschön (:
    Aber das sehen sie nicht immer :D

    AntwortenLöschen
  5. Genau deiner Meinung! Wurde eigentlich auch schon alles gesagt, da ich Milena auch zustimme. Habe nur hinzuzufügen das ich denke, dass es auch mit der neuen "Generation" zu tun hat, also sprich die Jugendlichen. Ich finde die werden auch im realen Leben immer frecher und genießen anscheinend keine anständige Erziehung, wo man sowas für mich normales wie Höflichkeit beigebracht bekommt. Aber das ist auch wieder ein Thema über das man extra diskutieren kann :D gibt natürlich auch Erwachsene die das irgendwie "verlernt" haben.

    Und zu Kathis Kommentar "Keiner sagt: Ey, du hast da Salat zwischen den Zähnen! Oder: Sorry, Süße - das Kleid gefällt dir vielleicht super, aber leider steht's dir einfach nicht so gut..."
    Doch ich mache das haha. Aber eher ausversehen und auch nur bei guten Freunden. Habe einer guten Freundin auch mal ausversehen gesagt das sie in dem Kleid dick aussieht... aber sie hat auch gefragt! Und es tat mir leid aber ich konnte es irgendwie nicht anders "gut" formulieren :( naja, in diesem Fall passt das Zitat echt gut zu mir! :D
    Anderseits schadet ein bisschen Ehrlichkeit in meinen Augen nie! & es kommt auch immer auf die Person an, wie unsicher oder selbstbewusst diese ist und wie sie das dann aufnimmt. Die gleiche "dicke" Freundin schätz meine ehrliche Meinung trotzdem sehr und hat mich erst zum Brille kaufen mitgenommen :D also sie hat mir verziehen.
    Aber joa... ein Jahresvorsatz für dieses Jahr ist es trotzdem: freundlicher sein und nicht so "hart ehrlich" sein :D

    Liebste Grüße <3
    & heute endet schon meine Marokko Reihe ahhh :( will zurück!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhh für den ersten Absatz könnte ich Nimsaj knutschen :)
      Da hat sie absolut Recht! Ich finde die neuen "Generationen" auch uuunmöglich - liegt halt dadran, dass die Eltern kaum mehr was erziehen....

      Löschen
  6. Ein toller Post! Ich bin absolut deiner Meinung! Ich finde die Kritik ist total beleidigend und nicht hilfreich geworden!
    Hab einen wundervollen Tag!
    <3
    http://theshimmeroflife.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. ich kann dir auch nur zustimmen! :)

    AntwortenLöschen