Dienstag, 8. September 2015

Outfit: Fall is coming!

Pom, pom, pom! Mein Herz schlägt immer höher, denn man kann es bereits in der Luft riechen: Der Herbst rückt immer näher und belebt auf magische Weise meine Lebensgeister wieder. In den letzten Wochen hatte ich ehrlich gesagt wenig Freude daran, auf meine Klamotten zu achten. Am liebsten wäre ich schnurstracks im Schlafanzug zur Arbeit gefahren. Das ändert sich nun aber langsam wieder. Ich freue mich auf Pullover, Schals, Strumpfhosen, Herbstkleidchen, Boots... Schon merkwürdig, was so ein kleiner Jahreszeitenwechsel alles bewirken kann.

Der heutige Look wird vielen vermutlich wieder nicht gefallen. "Das sieht aber nicht sehr vorteilhaft aus!" Das muss es auch gar nicht. Es lebe der Oversized-Look! Ich mag es total, lässig auszusehen. Und ich mag Stilbrüche. In diesem Fall mit dem Kleidchen. Ich war seit Ewigkeiten auf der Suche nach einem Samtkleid und wurde endlich fündig! Auch der (Aus-)Schnitt ist genauso wie ich es gerne habe. Eine volle Punktlandung! Außerdem seht ihr die coole Uhr, die ich von meinen Freundinnen zum Geburtstag geschenkt bekommen habe.






Kleid - Forever 21, Hemd/Ring - Urban Outfitters, Schuhe - Deichmann, Uhr - Casio, Rucksack - New Look, Kette/Strümpfe - Primark

Samstag, 5. September 2015

Eure Fragen - meine Antworten! Teil II

Was hälst du von Mädchen/Männer/Männer-Frauen Freundschaften? Hast du eine Mädchen Clique, einen gemischten Freundeskreis oder ganz viele unterschiedliche? Glaubst du Männer und Frauen können befreundet sein, ohne Freundschaft plus? Hast du einen besten Freund oder eine beste Freundin oder gar nichts davon?
Ich persönlich mache da beim Geschlecht gar keine Unterschiede. Mit beidem komme ich sehr gut aus. Ich habe sowohl eine beste Freundin, als auch einen besten Freund. Es ist alles sehr gemischt in meinem Umfeld. Ich glaube auch an die "pure" Freundschaft zwischen Mann und Frau. Man sollte einfach von Anfang an klar kommunizieren was man möchte. Wenn beide Seiten auch noch in festen Beziehungen sind ist es denke ich nochmal leichter. Ich finde es total schade, dass viele solche Freundschaften für unmöglich halten oder auch von ihrem Partner verboten bekommen, sich mit anderen Männern/Frauen auf freundschaftlicher Basis zu treffen. Da wünsche ich mir mehr Offenheit.

Für was bist du dankbar im Leben? Hast du ein Vorbild, ein Lieblingszitat, ein Lebensmotto, irgendwas an dem du dich orientierst oder das dir in schweren Zeiten Mut und Kraft gibt? Das kann eine Religon sein, Musik, oder sonst was!
Für meine Familie und die Gesundheit. Beides ist keinesfalls selbstverständlich und ich wüsste nicht, wo ich ohne diese beiden Dinge jetzt stehen würde. In schlimmen Zeiten muntert mich die Musik von Florence and the Machine immer auf. Die Texte sind großartig! Meine Familie steht auch immer hinter mir. Zitate mag ich sehr viele, ist liste am Ende mal ein paar auf. Ansonsten habe ich meine ganz eigene Interpretation des Glaubens, die mir in schweren Zeiten immer wieder Kraft schenkt.

Bist du momentan mit deinem Leben zufrieden? Wenn ja, warum? Wenn nein, was hält dich davon ab?
Einiges hat sich in letzter Zeit verändert und zum besseren gekehrt. Ich habe das Studium, in dem ich sehr unglücklich war, abgebrochen und habe diesen Monat meine Ausbildung begonnen. Beruflich läuft es momentan also sehr gut. Es ist eher mein Privatleben, in dem es die ein oder andere Baustelle gibt. Ich hoffe, die kann ich nach und nach beheben, wenn bei mir ein wenig der Alltag eingekehrt ist.

Was magst du selbst an dir? Was sind deine Stärken und Schwächen?
Äußerlich lustigerweise meine Handgelenke. Außerdem meine Haare und Augen. Charakterlich meinen Humor. Ich finde mich selbst so unglaublich lustig und kann immer wieder über mich selbst lachen.

Meine Stärken sind meine Kreativität, meine Ehrlichkeit und mein Sinn für Humor. Zu meinen Schwächen gehörten meine Ungeduld, meine Launenhaftigkeit und mein Pessimismus.

Glaubst du an das Schicksal?
Ja, irgendwie schon. Ich glaube daran, dass am Ende alles so kommt wie es sein soll. Dass jede Aktion und jedes Erlebnis, ob positiv oder negativ, nur ein Puzzlestück vom großen Ganzen ist.

Auf was könntest du niemals verzichten?
Auf meine Familie, Filou und ein gesichertes Leben.

Mit welcher berühmten und/oder fiktiven Person würdest du gerne mal einen Tag verbringen?
Definitiv mit Florence Welch. Ich würde gerne mit ihr über ihre Ansichten aufs Leben und die Welt sprechen. Und mir etwas vorsingen lassen! Fiktiv vermutlich mit Arya Stark aus Game of Thrones. Sie ist so verdammt lässig ;)

Ich hatte heute die Erkenntnis, dass mein 16-jähriges Ich mein jetziges Ich wahrscheinlich hassen würde. Was sagt dein 16-jähriges Ich über dich?
Ich glaube ich würde eher zu mir aufsehen. In mancherlei Hinsicht wäre ich vermutlich enttäuscht, weil ich mir vorgestellt habe, in meinem Alter schon viel mehr erreicht zu haben und ein ganz anderes Leben zu führen. Aber mein Charakter hat sich dafür viel mehr gefestigt. Ich will nicht mehr der schreckliche Mensch sein, der ich mit 16 war.


Zitate

Two roads diverged in a wood, and I— 
I took the one less traveled by, 
And that has made all the difference.
Robert Frost - The road not taken

Die entscheidenden Momente im Leben ergeben sich nicht immer durch eigenes Handeln 
sondern manchmal ergeben sie sich von selbst. 
Das soll nicht heißen, dass man am Verlauf seines Lebens nichts ändern kann, 
man muss die Dinge in die Hand nehmen, aber vergesst nie, 
dass ihr jeden Tag vor die Tür treten könnt und etwas euer Leben radikal verändert. 
Das Universum hat einen Plan und der arbeitet unaufhörlich. 
Ein Schmetterling schlägt irgendwo mit seinen Flügeln und es fängt an zu regnen.
Ein erschreckender und zugleich faszinierender Gedanke. 
All die kleinen Zahnräder der riesigen Maschine greifen ständig ineinander, 
sie sorgen dafür, dass man genau dort hingelangt, wo man sein soll. 
Am rechten Ort zur rechten Zeit.
How I met your mother

To me, Fearless is not the absense of fear. It's not being completely unafraid. To me, Fearless is
having fears. Fearless is having doubts. Lots of them. To me, Fearless is living in spite of those 
things that scare you to death.
Taylor Swift

If you do something with your whole heart 
and it's a mistake, 
you can live with that. 
Florence Welch.

Es ist jetzt doch eine Weile her, dass die ganzen Fragen bei mir eingetrudelt sind. Ich hoffe ich habe an alles gedacht, wenn nicht tut es mir leid! Es gibt bestimmt irgendwann in Zukunft nochmal ein Ründchen Frage - Antwort! :)

Sonntag, 30. August 2015

Outfit: Gut gekleidet durch die Übergangszeit

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich bin innerlich schon voll und ganz auf den Herbst eingestellt. Der August verabschiedet sich gerade noch einmal mit viel kräftiger Sonne, aber bald kommen wir in die sogenannte Übergangszeit, die, wie wir hier auf dem Land sagen würden, "nicht Fisch nicht Fleisch" ist. Was zieht man also an, bei diesem Wetter, das zu kalt für ein T-Shirt, aber zu warm für eine Jacke ist?

Vor einer Weile habe ich auf Twitter nach neuen Onlineshop-Empfehlungen gefragt. Auf about you wurde ich vor kurzem fündig und habe die perfekte Übergangsjacke gefunden! Sie ist aus einem angenehmen, festen Material, aber die Ärmel sind nur halblang und damit sehr luftig. Außerdem hat sie Taschen und eine Kapuze, dafür gibt es bei mir immer dicke Pluspunkte in Sachen Gemülichkeit! Wenn sie euch genauso gut gefällt wie mir, könnte ihr sie und viele andere tolle Stücke hier online bestellen.* Momentan ist sie noch auf Lager!

Und jetzt sagt mir bitte, dass ich nicht die einzige bin, die sich schon nach Kürbissuppe und Spaziergängen im bunten Wald sehnt! Wir hatten dieses Jahr wirklich einen tollen Sommer und ich denke es wird langsam Zeit, dass es wieder etwas gemäßigt zugeht und in meinem Zimmer direkt unterm Dach wieder angenehmere Temperaturen einkehren. Stimmt ihr mir da zu oder seid ihr total pro Sommer? Lasst mir gerne eure Meinung in den Kommentaren da! :)





Jacke - Vero Moda via about you, Jeans - H&M, Top - C&A, Schuhe/Ohrringe - Primark

* Dieser Post ist in Kooperation mit about you enstanden

Sonntag, 23. August 2015

Eure Fragen - meine Antworten!

Vor einer Weile habe ich euch dazu aufgerufen, mir Fragen zu stellen. Heute kommt der erste Teil meiner Antworten - viel Spaß!

Welches ist dein Lieblingstier? 
Während meines Praktikums habe ich eine kleine Liebe für Fledermäuse entwickelt. Es war wirklich irre, die kleinen Racker mal von ganz nah zu sehen. Ansonsten liebe ich Hunde über alles. Eigentlich fallen mir nur sehr wenige Tiere ein, die ich gar nicht mag.

Deine Lieblingsband? 
Definitiv Florence and the Machine. Seitdem ich sie entdeckt habe liebe und lebe ich diese Musik und im Dezember werde ich sie (wenn alles glatt läuft) auch endlich live sehen! Damit geht ein sehr großer Traum von mir in Erfüllung. 

Was magst du an Menschen am meisten? 
Humor. Es ist so wunderschön zu lachen. Gleichzeitig finde ich es aber auch sehr schön, mit einem Menschen tiefgründige Gespräche führen zu können, ohne dass die Situation gleich ins Lächerliche gezogen wird. Die Mischung macht's! :) Ehrlichkeit finde ich auch gut. Die tut zwar ab und zu auch mal weh, aber ist immer der richtige Weg. Ich mag es wenn Menschen eine Geschichte haben. Wenn sie über Ecken und Kanten verfügen und vielleicht die ein oder andere Macke haben. Interessante Menschen fernab von irgendwelchen gesellschaftlichen Maßstäben. Äußerlich mag ich ein schönes, herzliches Lachen. Das, was man kaum kontrollieren kann und einen voll und ganz einnimmt.

Lebst du gerne? 
Das könntest du mich an zwei verschiedenen Tages fragen und ich würde dir zwei unterschiedliche Antworten geben. Ein komplexes und schwieriges Thema. Aber ich denke das Ja überwiegt.

Wald oder Meer? 
Mein Herz gehört dem Wald, ich bin aber hin und wieder auch unglaublich gerne am Meer um ein wenig Kraft und Salzluft zu tanken. In Nordholland gibt es beides, dort ist es wunderschön.

Welchem Beruf gehst du nach bzw in welcher Branche bist du?
Ich fange im September meine Ausbildung zur Mediengestalterin an. Davor habe ich drei Semester lang Computervisualistik studiert, das Studium aber abgebrochen weil es mir zu theoretisch und mathematisch war.

Welche Musik hörst du?
Am liebsten höre ich Rock, Pop und Indie. Ansonsten bin ich aber sehr offen und mag außer Schlagermusik eigentlich fast alles. Egal ob Symphonic Metal, elektronische Musik, Musicalmusik, Klassik oder Rap & Hiphop. 90's Musik liebe ich ganz besonders.

Wie pflegst du deine Haare?
Hätte ich ein Geheimnis, würde ich es verraten. Eigentlich sind meine Haare sogar ziemlich schlimm, weil sie sehr sehr trocken sind und ich das nicht einmal mit Haaröl in den Griff bekomme. Ich versuche sie so selten wie möglich zu waschen, verwende nur Shampoo und manchmal eine Kur (alles ohne Silikone), glätte sie nicht sondern lasse sie über Nacht trocknen und flechte mir dafür meistens einen Zopf. Ach ja, kämmen tue ich sie auch nicht sehr oft :D

Wie stehst du zum Konzept Hochzeit? Ist sowas heutzutage notwendig? Hast du eine romantische oder eher eine sachliche Sicht darauf? Standesamtlich im kleinen Rahmen oder groß mit allem Zipp und Zapp?
Ich bin mir da noch nicht ganz sicher. Kirchliche Trauungen fand ich schon immer sehr bewegend und ich will unbedingt mal ein wunderschönes Kleid tragen. Allerdings habe ich das Gefühl, dass das Konzept der Ehe immer mehr in die Brüche geht. Dass die Feier mehr und mehr in den Vordergrund rückt und der Gedanke des Bundes fürs Leben dabei immer mehr in Vergessenheit gerät. Eine freie Hochzeit halte ich auch für einen sehr schönen Gedanken. Irgendwo im Wald, ein paar wenige wichtige Leute, ein schönes, aber schlichtes Kleid & natürlich mein zukünftiger Ehemann. Aber solange der sich so gut versteckt hält, mache ich mir sowieso nicht allzu viele Gedanken zu dem Thema. 


Und hier ein random Bild - einfach, damit dieser Post nicht nur textlastig ist ;)

Dienstag, 28. Juli 2015

Inspiration schafft Ideen: Meine Inspirationsquellen!

Hallo Freunde! Der Blog von OTTO Österreich, Otto Magazin, veranstaltet ein wunderbares Gewinnspiel, dessen Thema mich gleich gefesselt hat. Es dreht sich alles um Inspiration und woraus man diese schöpfen kann. Weil ich dachte, dass euch das sicher auch interessiert, habe ich mir eine kleine Idee ausgedacht, das visuell und textlich umzusetzen. Viel Spaß!

Inspiration ist ein wichtiges Gut. Gibt es etwas schöneres, als mit offenen Augen und offenen Armen durch die Welt zu laufen, Gerüche, Geräusche, Farben, Formen und das pure Leben in sich aufzunehmen? Ich komme mir dann manchmal vor wie ein Schwamm, der alles säuberlich in sich aufsaugt, speichert, verarbeitet und in einem passenden Moment in einem kreativen Feuerwerk entlädt.

Aber das ist leider nicht immer so, Es gibt auch graue Tage. Tage, an denen man die Umwelt gar nicht wirklich wahrnimmt, kein Auge für's Detail hat. Tage, an denen man seine ganze Inspiration schon auf der Arbeit aufgebraucht zu haben scheint. Man fühlt sich schlapp, leer, unmotiviert. Hat keinen Antrieb, keine Ideen. Sitzt in seinem dunklen Kämmerchen und fragt sich, was man dagegen tun kann.

Menschen schöpfen Inspiration aus den unterschiedlichsten Dingen. Ich Folgenden möchte ich euch meine drei größten Inspirationsquellen vorstellen. Vielleicht findet ihr euch ja in der ein oder anderen wieder.


Auch wenn man stets mit offenen Augen durch das Leben schreitet, schafft es die Musik doch immer wieder einen auf eine ganz eigene, besondere Art zu berühren. Melodischer Gesang, vielschichtige Texte, wunderbare instrumentale Leistungen. Aus unserer Kultur ist die Musik schon lange nicht mehr weg zu denken. Ich persönlich bin ja ein riesengroßer Fan von Florence and the Machine. Zu meinem Geburtstag habe ich einen Plattenspieler und ein Album der Band geschenkt bekommen. Seitdem genieße ich Musik nochmal auf eine ganz andere Art und Weise. Betrachte sie anders. Ich höre kein Album in der Dauerschleife, sondern genieße jeden eigenen Song für sich. Okay, manchmal auch drei, aber spätestens dann muss die Platte gedreht werden!


Wie ihr wisst bin ich ein kleines Naturkind. Eine Waldelfe. Wenn mir zuhause das Dach auf den Kopf fällt, schnappe ich mir instinktiv unseren Hund Filou und es treibt mich in den Wald. Hier kann ich zur Ruhe kommen. Hier herrscht Stille von den Geräuschen des Alltags, der Stress ist plötzlich in weite Ferne gerückt. Es gibt nur die leisen Hintergrundgeräusche des Waldes. Das Zwitschern der Vögel, das Brechen von Ästen und vielleicht hier und da das leise Gurgeln eines Baches. Und dann die Farben! Nichts macht mich glücklicher, als von dieser Wand aus Grün umgeben zu sein. Und schon merke ich, wie sich langsam die Mauern um mein Bewusstsein auflösen. Ich kann wieder durchatmen, weitermachen, mich auf neue Eindrücke einlassen. 


Das Internet und seine unendlichen Weiten. Wenn hier stehen würde, wie viele Stunden ich dort schon verbracht habe, würde vielleicht der ein oder andere die Hände über dem Kopf zusammen schlagen. Aber nirgendwo anders stößt man so schnell und gefiltert auf solch eine riesige Menge an Informationen und Inspirationen. Gerade in Sachen Mode ist das Internet nicht mehr weg zu denken. Das spüre ich am eigenen Leib. Wo könnte ich sonst Outfitideen sammeln oder mit anderen teilen? Mich austauschen, kommunizieren und auf Gleichgesinnte stoßen? Die Mode ist ein riesiges Gebiet und kennt keine Regeln, gerade das macht sie so aufregend. Ein nie versiegender Quell von Inspiration.


Wenn man das alles zusammenfasst, kommt man also zu folgendem Schluss: Die meiste Inspiration fließt durch mich hindurch, wenn ich zu den Klängen guter Musik und in schöne, aber zweckmäßige Klamotten gekleidet durch den Wald spaziere. Dann muss ja jetzt nur noch das Wetter mitspielen!


Schnell ein paar Portionen Inspiration gesammelt und schwupp - klappt es auch wieder mit den Ideen!

Ich hoffe euch hat dieser kleine persönliche Beitrag gefallen, Jetzt interessiert mich natürlich, woher ihr eure Inspiration schöpft. Vielleicht habt ihr ja die gleichen Quellen oder aber ich stoße durch euch auf ganz neue Zugänge. Schreibt doch einen Kommentar, wenn ihr Lust habt!

Dienstag, 14. Juli 2015

Outfit: Stripes

Am Wochenende habe ich es endlich mal wieder geschafft, ein paar Bilder zu schießen. Ich hoffe ihr rechnet mir das hoch an, denn Bewegung ist bei den derzeitig immer wieder aufkommenden, unmenschlich hochen Temperaturen ein ziemlich schwitziger Akt! Eigentlich wollte ich euch nur mein neues Shirt zeigen. Ziemlich unspektakulär, oder? Trotzdem habe ich mich sofort darin verliebt. Manchmal kann einfach so gut sein! Ob die Querstreifen jetzt unbedingt schmeichelhaft für meine Figur sind, ist dann wieder ein anderes Thema...







Hose: Zara   Oberteil: Forever 21   Schuhe/Tasche/Ohrringe/Kette: Primark   Armband/Ring: Urban Outfitters

Momentan denke ich wieder ein wenig über Mode und mein Konsumverhalten nach. Ich würde gerne anfangen, mehr faire Mode zu kaufen. Bisher hatte ich immer den Eindruck, dass moderne, modische Schnitte und faire Produktion selten zusammen aufzufinden sind. H&M und Primark sind solchen Geschäften oft einen Schritt voraus was aktuelle Trends angeht. In Onlineshops wie dem von hessnatur, auf den ich irgendwann mal durch Zufall gestoßen bin, hab ich aber schon viele schöne Teile entdeckt. Jetzt, wo ich bald eigenes Geld verdiene und sich mir so auch mehr Möglichkeiten bieten, werde ich mich auf jeden Fall mal in diese Richtung erkundigen. Wenn ihr Erfahrung mit solchen Shops gemacht habt, würde ich mich freuen, wenn ihr mir einen Kommentar hinterlasst. Gerne auch, wie ihr zu dem Thema steht. Auch wenn dieses sehr weit gefächert ist und vermutlich eigentlich einen ganz eigenen Post verdient...

Samstag, 11. Juli 2015

Ich brauche eure Fragen!

Hallo ihr Lieben! Kaum von den Toten auferstanden, habe ich direkt ein Anliegen an euch. Ich dacht es wäre ganz nett, mal ein paar Fragen (ausführlich) zu beantworten und ein wenig von mir zu erzählen. Um das zu ermöglichen, brauche ich natürlich Fragen! Und hier kommt ihr ins Spiel. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir in den Kommentaren oder auf meinem ask.fm Account Fragen stellt. Hoffentlich kommt genug zusammen, dann gibt es hier einen Post dazu! Ich kann leider nicht im Vorfeld versprechen, dass ich auf jeden Frage eingehen werde, da natürlich immer sehr persönliche Fragen dabei sein können oder Fragen zu Themen, über die ich mich nicht äußere. Aber ich denke, dafür habt ihr Verständnis. Also, keine falsche Scheu, fragt einfach drauf los! Ich freue mich schon :)


Sonntag, 24. Mai 2015

Outfit: Luftig durch den Frühling

Mode muss nicht immer schön, sondern darf auch mal praktisch sein. Das merkt man spätestens dann, wenn man einmal im Rock im Wald spazieren war und danach eine ganze Zecken-Kolonie beheimatet. Okay, jetzt übertreibe ich vielleicht dezent, aber als vor einer Weile eine unglaubliche Hitze herrschte, griff ich automatisch zu den luftigsten Sachen, die ich habe. Eine optische Meisterleistung ist dieser Look also nicht, schließlich predigen doch alle Modezeitschriften, dass lockere Kleidungsstücke dringendst nur mit einem hautengen Pendant kombiniert werden dürfen! Aber ihr kennt mich ja, ich lasse mir nichts vorschreiben, also führte ich stolz meine Pampers-Hose zusammen mit diesem luftigen, schulterfreien Shirt aus. Dazu noch die Birkis an die Käsefüße, die Sonnebrille vor die Stielaugen und eine kleine Kette als optische Highlight um den Schwanenhals und schon ließ sich das Wetter gleich viel besser ertragen! 

Was tragt ihr, wenn es im Frühling schon sommerliche Temperaturen gibt? Schlüpft ihr gleich ins kurze Hosen und Tanktops oder tastet ihr euch wie ich vorsichtig heran?

PS: Sieht unser Garten um diese Jahreszeit nicht einfach wunderbar aus? Ich liebe Blumen!






Sonntag, 17. Mai 2015

What's up, Maike?

Ihr kennt meine Rückblicke ja mittlerweile. Weil ich es aber in letzter Zeit versäumt habe, euch auf dem laufenden zu halten, kommt hier eine kleine Zusammenfassung, was in den vergangenen Wochen so los war und was momentan ansteht. Also eigentlich das gleiche wie immer. Viel Spaß!




 Seit wir damals hierher gezogen sind, hatten wir immer Hühner - bis vor ein paar Jahren. Da wurde die Arbeit meinen Großeltern, die sich hauptsächlich um die Tiere gekümmert haben, zu viel. Der Stall wurde teilweise abgebaut und für andere Zwecke genutzt. Vor kurzem aber konnten meine Schwester und ich meinen Vater überreden, dass wir uns doch wieder Hühner holen. Fragt mich nicht wie das geklappt hat, eigentlich war er strickt dagegen. 

Jetzt steht aber jede Menge Arbeit an: Der Stall muss komplett saniert werden. Es wurden jetzt schon  Balken ausgetauscht, neuer Draht kam dran und auch innen, wo die Tiere ihre Eier legen, musste alles neu gebaut werden. Das ist eine ganz schön teure und anstrengende Angelegenheit, aber es lohnt sich. Eigene Eier schmecken einfach tausend mal besser als die aus dem Geschäft und es macht total Spaß, in den Stall zu laufen und zu schauen, ob was in den Nestern liegt.

Ich verbinde mit den Hühnern viele tolle Erinnerungen. Schon als Kind war ich unglaublich begeistert und spielte mit meinen Freundinnen die Abenteuer der "Wilden Hühner" aus der gleichnamigen Buchreihe nach. Ich habe ihnen sogar die gleichen Federketten gebastelt. Alle Hühner hatten Namen und wurden von mir genauso gestreichelt und geknuddelt wie ein Hund. Es war einfach eine schöne Zeit, deshalb freue ich mich schon sehr! Zusätzlich werden wir uns diesmal auch noch Wachteln holen, das wird sicher unglaublich spannend.



Dieses Jahr habe ich ein wenig das Gärtnern für mich entdeckt. Alles fing damit an, dass ich mir Tomaten- und Erdbeerpflanzen für den Balkon geholt habe. Es ist unglaublich erfüllend, so einer Pflanze beim wachsen zuzusehen. Natürlich ist das Ganze auch mit Arbeit verbunden, aber ich bin sicher, dass sich diese auszahlen wird. Spätestens dann, wenn ich meine Erdbeeren fürs Frühstückt direkt vom Balkon pflücken kann. 

Auch in Sachen Blumen lässt sich der Garten nicht lumpen. Außerdem hat endlich die Grillsaison begonnen! Ich liebe grillen - das Zusammensitzen, die Natur und natürlich das gute Essen! So ein Garten ist schon etwas tolles und er hat mir in der Stadt damals sehr gefehlt. Auf dem einen Bild seht ihr übrigens Froggy den Frosch, der sich in einem kleinen Teich bei uns niedergelassen hat und den ich jedes mal grüße, wenn ich ihn sehe.




Eigentlich bin ich die langweiligste Bloggerin der Welt, denn vermutlich können nur wenige meine Begeisterung für die Natur nachvollziehen. Hier ist es einfach wunderschön. Die Zeit der Kirschblüte war ein Traum, gerade wenn ein bisschen Wind aufkam und die weißen Blätter durch die Luft gewirbelt sind. Das spazieren gehen kommt bei mir aus Zeitmangel momentan leider viel zu kurz, was ich richtig schade finde... denn guckt euch doch mal die Hunde an und was für einen Spaß sie haben!




Ich habe nach über einem Jahr Pause wieder angefangen, Fußball zu spielen. Sehr viel hat sich gar nicht verändert, mir liegt der Sport einfach im Blut. Aber an Kondition und Technik kann trotzdem noch gut gefeilt werden. Aber das kommt dann sicher in der nächsten Saison.

Außerdem bin ich momentan sozusagen in der "Ausbildungsvorbereitung". Ich mache ein Langzeitpraktikum in meinem zukünftigen Ausbildungsbetrieb. Dort verbringe ich momentan auch die meiste Zeit. Nebenbei versuche ich mich auch so ein bisschen weiter zu bilden und blättere das Kompendium der Mediengestaltung durch. Es gibt auf jeden Fall eine Menge zu lernen und ich blicke dem Ganzen schon freudig entgegen.

Da mein Vater an Vatertag sowieso außer Haus war, bin ich mit meinen Freundinnen ins Phantasialand gefahren. Es war wirklich ein schöner Tag, auch wenn ich vieles nicht fahren konnte, da mein Gleichgewichtssinn sehr empfindlich ist und ich dann gleich außer Gefecht gesetzt bin. Aber die Wasserbahnen waren toll, auch wenn wir am Ende mit klitschnassen Füßen zurück fahren mussten.

Das war mein Rückblick, ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag! 


Sonntag, 10. Mai 2015

Outfit: Oh sunny day!

Heute gibt es endlich wieder ein Outfit für euch. Die Aufnahmen sind mittlerweile über einen Monat her, was man an den kahlen Bäumen erkennen kann. Der Look ist auch nicht sonderlich spektakulär, sondern ein typisches Alltagsoutfit: Hose, Shirt, Schuhe, Tasche und ein bisschen Schmuck. Fertig! Es muss ja nicht immer extravagant sein. 

Wie ihr vielleicht seht tobe ich mich momentan etwas in Photoshop aus. Mein Ziel ist es, meine Posts individueller zu gestalten. Das wird zwar eine äußerst zeitintensive Angelegenheit, aber ich bin mir sicher, dass es sich auszahlen wird. In den nächsten Posts kann es also auch mal drunter und drüber gehen, deswegen ist euer Feedback jetzt besonders wichtig. Wie gefällt euch das Postdesign? Ist alles gut lesbar? Ist es übersichtlich? Optisch ansprechend? Too much? 

Ich glaube diesmal habe ich mit meinen Blümchen ein wenig übertrieben und der Beitrag wirkt etwas überladen. Schreibt mir gerne in die Kommentare, ob ihr das genauso seht. Für konstruktive Kritik habe ich immer ein offenes Ohr. Übrigens kann es natürlich immer noch vorkommen, dass ich in Zukunft auf mein altes "Postschema" zurückgreife, besonders unter Zeitmangel. Auch mein PC hat seine besten Jahre hinter sich und ist quälend langsam, aber er wird immerhin bald ersetzt.

Nun bleibt mir nichts mehr übrig, als euch schon mal einen guten Start in die nächste Woche zu wünschen. Ich hoffe wirklich, dass ich abends nochmal die Zeit und Motivation zum Bloggen finde! Ansonsten könnt ihr ja mal bei Twitter, Instagram und Co. vorbeischauen, da passiert sicher mal was ;)







Sonntag, 3. Mai 2015

Beauty: Meine Lieblinge & Empfehlungen der letzten Wochen! - Teil 2

Ja, nach Ewigkeiten kommt hier der zweite Teil der Reihe. Inzwischen habe ich schon wieder die ein oder andere Neuentdeckung, die ich euch aber mal gesondert zeigen werde. Denn nicht nur im Bereich der Kosmetik, sondern z.B. auch beim Thema Essen habe ich einiges lieb gewonnen.






Catrice Powder Blush
Ich bin ein riesiger Fan von Limited Editons, gerade wenn es um Blush geht. Die Designs sind fast immer mit viel Liebe durchdacht und auch die Farben können mich immer wieder aufs neue begeistern. Am lieben hätte ich diese beiden Blushes gar nicht benutzt, aber nur zum ansehen waren sie mir dann auch zu schade. Beide Töne gehören mittlerweile zu meinen absoluten Lieblingen! Euch bringt diese Information jetzt leider nicht mehr viel, da die LE nicht mehr erhältlich ist, aber die LE Blushes von Catrice fand ich bisher IMMER top!






Maybelline FIT me! anti-shine stick 120
Ein Produkt, das mich und meine blasse Haut überrascht hat. Die ideale Farbe hat er zwar immer noch nicht, aber er liegt verdammt nah dran und ich mag ihn mittlerweile nicht mehr missen.




L'Oréal Nagellack
Hier muss ich mich einen Moment schämen, denn ich habe diesen tollen Lack verlegt und kann euch daher leider nicht die Nummer sagen, was diese Empfehlung ziemlich nutzlos macht. Solange ich ihn aber noch griffbereit hatte, war er mein ständiger Begleiter!




Maybelline color sensational 710 sultry sand
Ich gehören zu der Gruppe Menschen, bei denen Lippenstift immer deplaziert und trotz millimetergenauem Auftragen übermalt aussieht. Deshalb kann ich eigentlich nur Nude- und leichte Beerentöne tragen. Und in dieser Sparte ist dieses Model mein momentaner All-Time Favorite!




Alverde Augenbrauengel 02 braun & -stift 02 Brünett
Für meine Augenbrauen greife ich jetzt schon seit Wochen auf diese beiden Produkte zurück. Mit dem Stift zeichne ich die Form vor, fülle sie mit Puder aus und fixiere alles mit dem Gel. Für mich die perfekte Kombi!





Alterra Kajal Eyeliner 11 Gold
Für den ein oder anderen hat die Farbe Gold vielleicht nichts am Auge verloren, ich arbeite damit sehr gerne. Diesen Kajal habe ich bei braun-goldenen Augen Make-ups gerne auf der Wasserlinie getragen!








Was sind eure momentanen Favoriten?

Tut mir Leid wegen des sehr knappen Beitrags, aber ich habe zurzeit wirklich starken Zeitmangel, wollte diesen Beitrag aber unbedingt veröffentlichen! Liebe Grüße <3

Sonntag, 26. April 2015

Internetpause beendet!

Hallo Freunde der Sonne, hier bin ich wieder! Wow, das war wirklich eine lange Zeit, in der ich so einfach - schwuppdiwupps - ganz unangekündigt nichts mehr von mir hab hören lassen. Der Grund: Hier ging es einfach drunter und drüber! Außerdem lässt sich nicht leugnen, dass mich ein wenig die Lust verlassen hat. Woran das genau lag, kann ich nicht einmal sagen. Auf jeden Fall habe ich mir in der Zeit trotzdem Gedanken zu diesem Projekt, diesem Blog gemacht und überlegt, welche Richtung ich in Zukunft einschlagen möchte. Mir lag es nie am Herzen, diese Seite groß kommerziell zu nutzen. Ich mag den Austausch und den ganzen Prozess der Gestaltung, Fotografie, Bearbeitung, das Schreiben... Ich möchte mich weniger an irgendwelche Knigge halten und noch mehr Persönlichkeit hier rein bringen - ich hoffe das ist für euch in Ordnung!

Ein großes Danke, dass ihr mir (zumindest gehe ich davon aus, wenn ihr diesen Text lest) so treu geblieben seid! Was war denn überhaupt alles los? Nun ja, große private und berufliche Veränderungen standen an. Ich musste leider Abschied von meiner damaligen neuen Heimat Koblenz nehmen. Studium? Abgebrochen. Ein neuer Plan musste her und natürlich hatte ich einen in der Hinterhand. Ich bin dort, wo ich aufgewachsen bin, auf Ausbildungssuche gegangen und es hat sehr gut geklappt. Mittlerweile mache ich in meinem zukünftigen Ausbildungsbetrieb mein zweites Praktikum und bin sehr glücklich. Ich bin angekommen und habe gelernt, dass Veränderungen nicht immer schlecht, sondern manchmal sogar unglaublich richtig und wichtig sind! Während sich mein Leben hier also langsam wieder aufbaute, war es an der Zeit, Koblenz hinter mir zu lassen. Die Wohnung musste leer geräumt und geputzt werden und dann habe ich einen Nachmieter gesucht und zum Glück auch relativ schnell jemand passendes gefunden.

Dieser ganze Prozess war aber nicht nur mit körperlicher Arbeit verbunden, bei der ich zum Glück viel Hilfe hatte, sondern hat mich natürlich auch emotional mitgenommen. Ich verbinde mit dieser Wohnung und der Stadt viele schöne Erinnerungen und habe aus jedem Quadratmeter meiner Studentenbude das beste heraus geholt. Das alles hinter mir zu lassen und wieder zuhause einzuziehen war in der Tat unglaublich schwer und deshalb hat mich diese große Entscheidung auch viel Zeit gekostet. Aber jetzt ist es wichtig nach vorne zu schauen. Unter der Woche bin ich jetzt voll beschäftigt und langsam stellt sich mein Körper darauf um. Ich lerne viel und habe mich deswegen gleich mal mit ein wenig neuem Know How am Blog ausgetobt und das Design ein bisschen verändert. Ich würde mich über euer Feedback freuen! 

Wie soll es jetzt weiter gehen? Ich würde gerne wieder so häufig wie früher bloggen, allerdings wird das in Zukunft nur mit sehr viel Planung möglich sein. Wenn ich freie Momente habe, werde ich also versuchen, Beiträge vorzubereiten und unter der Woche frei zu schalten. Ich habe auch noch eins, zwei Posts im Petto, die ich jetzt erst mal raushauen werde, bevor ich neue schreibe. Und dann geht's hoffentlich wie gewohnt weiter. Wenn ihr mir eine große Hilfe sein wollt, würde ich mich freuen, wenn ihr in den Kommentaren mal schreibt, was für Beiträge ihr hier gerne sehen würdet. Egal ob Mode, Beauty, Fotografie, Tutorials, Rezepte oder meine Meinung zu bestimmten Themen! Ansonsten verabschiede ich mich erst mal an dieser Stelle, bevor alle von der unglaublichen Länge dieses Textes eingeschüchtert sind. Aber man, ich habe das echt vermisst!


Montag, 16. März 2015

Outfit: Black is the new black!

Hallo Freunde, heute gibt es eine ganz tolle Besonderheit: Folgende Bilder wurden nicht von mir, sondern von meiner Freundin Vanessa aufgenommen. Also gibt es endlich mal Ganzkörperfotos im Querformat! Dafür reicht nämlich die Reichweite des Fernauslösers sonst nicht. Falls du das hier liest: Danke Vanessa! <3 Es hat wirklich Spaß gemacht, auch wenn wir danach von unten bis oben durchgefroren waren.

Als ich auf dieses Kleid in der H&M Basic Abteilung stieß, war es direkt um mich geschehen. Ich liebe den Schnitt! Schön tailliert und unten weit - genau das, was meine Vorzüge betont und kleinen Makel kaschiert. Außerdem finde ich schön, dass es so schlicht ist. Manchmal muss es gar nicht so viel Tamtam sein. Und irgendwie ist es im Gesamtbild dann auch beim schwarz geblieben. Das lag vermutlich am Wetter, wir haben nämlich beim Foto schießen den einzigen sonnenfreien Tag der Woche erwischt! Naja, aus solchen Tagen muss man dann eben das beste rausholen!

Kleid + Tasche - H&M, Hut - C&A, Kette + Schuhe - Primark

Wie genial ist denn bitte diese Tasche? Ich liebe Fransen!