Samstag, 13. September 2014

Rezept: Kürbissuppe mit Kokosmilch

Herbst ist die Zeit der Kürbisse und nachdem wir uns bereits an Zucchini satt gegessen haben, tun wir es ihnen nun mit diesem Gemüse gleich. So ein Kürbis ist nämlich vielseitig verwendbar, außerdem gibt es zahlreiche unterschiedliche Sorten. Wir widmen uns heute aber erst einmal dem Klassiker: Der Kürbissuppe. Ich muss zugeben, dass ich sie das erste mal selbst gekocht habe. Weil sie mir aber gut gelungen ist, teile ich das Rezept mit euch!

Zutaten:
1 Hokkaidokürbis, eine paar Karotten, Zwiebel, Kokosmilch, Gemüsebrühe (habe ich auf dem Bild vergessen), Tabasco für die Schärfe und Gewürze eurer Wahl, zumindest aber Salz & Pfeffer

Zubereitung
Den Kürbis halbieren und von den Kernen befreien. Dann in kleine Würfel schneiden. Einen Hokkaidokürbis könnt ihr mit Schale verarbeiten, diese wird beim Kochen ganz weich! Achtet also beim Kauf unbedingt auf die Sorte, denn einen Kürbis zu schälen kann sehr anstrengend sein. Außerdem empfehle ich euch ein stabiles und scharfes Messer.

Auch die restlichen Zutaten werden in grobe Würfel geschnitten.

Dann kommt das Gemüse mit ein wenig Öl in den Topf und wird bei mittlerer Hitze kurz angedünstet.

Nun braucht ihr die Gemüsebrühe: Gebt so viel davon hinzu, dass die Zutaten bedeckt sind. Lasst das ganze nun köcheln, bis das Gemüse durch ist. Das sollte im Normalfall ca. 15 - 20 Minuten dauern, kann aber je nach Größe eurer Stücke variieren. Am besten könnt ihr das mit einem Zahnstocher überprüfen.

Nun geht es ans pürieren. Ich mache es in der Regel so, dass ich zuerst etwas von der Brühe abschöpfe, dann alles mit dem Pürierstab zerkleinere und dann wieder so viel Brühe hinzugebe, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Somit könnt ihr sicher gehen, das das Endergebnis nicht zu wässrig wird. Denn bedenkt: Es kommt ja auch noch Kokosmilch hinzu!

Nämlich hier, im nächsten Schritt. Am besten gebt ihr immer etwas von der Milch hinzu, rührt um, probiert und wiederholt diese Prozedur nach belieben. So könnt ihr selbst bestimmen, wie "exotisch" eure Suppe schmecken soll. Außerdem muss das Gericht noch gewürzt werden, ich habe ganz schlicht Salz und Pfeffer benutzt. Außerdem sorgt Tabasco für eine angenehme Schärfe, wenn ihr aber nicht gerne scharf esst, könnt ihr es natürlich weg lassen.

Das Ganze lasst ihr dann auch nochmal kurz köcheln, damit sich die Aromen verbinden.

Und schon könnt ihr es euch schmecken lassen! Ich habe mir noch ein paar Pinienkerne darüber gestreut, Sonnenblumenkerne würden aber vermutlich besser passen, hatte ich nur gerade nicht im Haus. Falls ihr das Rezept auch mal ausprobieren wollt, 
lasst es euch schmecken!  :)

Kommentare:

  1. boooah, die werde ich SOWAS von auch probieren! und die ist ja sogar vegan, wie schön :D

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht unglaublich lecker aus und sieht echt leicht aus! Das Rezept habe ich mir auf jeden Fall direkt mal abgespeichert und freue mich schon drauf, es für die kommende und passende Jahreszeit auszuprobieren, yummi :)

    AntwortenLöschen
  3. Mmmh, das probiere ich auch bald mal!

    Liebe Grüße
    Miss Annie
    Blog // Facebook // Bloglovin

    PS: >Hier< kannst du ein komplettes Outfit für die Wiesn gewinnen!

    AntwortenLöschen
  4. Danke für das tolle Rezept! Hab das noch nie selbst gemacht und auch noch nie mit Kokosmilch gesehen, voll mein Ding! Kann's gar nicht erwarten es selbst zu probieren :)

    Liebste Grüße <3

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Kürbis(suppe) und ich liebe Kokosmilch - muss ich also mal nachkochen :D

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht so unglaublich lecker aus!! Jetzt hab ich Hunger :D Ich muss zugeben, dass ich noch nie selbst eine Kürbissuppe gemacht hab *schäm* Vielleicht gibt es hier ja im Herbst 2014 eine Premiere :)
    Ich hoffe, du hast es dir schmecken lassen!
    Liebe Grüße und einen tollen Sonntag
    Vanessa

    www.cashmerebow.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Ein tolles Rezept! Das sieht superlecker aus! Ich liebe Kürbissuppe im Herbst!
    Hab einen wundervollen Tag, Süße!
    <3
    http://theshimmeroflife.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Das schaut super lecker aus !
    Liebste Grüße:)
    -
    http://bedeutungsvolle-momente.blogspot.de/

    AntwortenLöschen