Samstag, 23. August 2014

Outfit XXVI: Everything depends on you

Fruchtprints sind voll im Trend, das ist jetzt auch bei mir angekommen. Aber Blumen dazu? Als ich das Oberteil mitgenommen habe, hatte ich schon direkt eine Idee im Kopf, wie ich das gute Stück kombinieren will. Also bin ich in die Sachen geschlüpft, schaute in den Spiegel und dachte: Irgendwie langweilig. Deshalb habe ich mir meine neue Blumenkrone von Primark geschnappt und einfach mal aufgesetzt - und es gefiel mir! Und das obwohl sie weder farblich noch thematisch zum Rest des Looks passt. Ich finde trotzdem sie setzt dem ganzen Outfit - vorsicht! - irgendwie die Krone auf! Hahaha... *seufz*

Wie gefällt euch die Kombination? Habe ich mich zu weit aus dem Fenster gelehnt? Ich kann nur sagen, dass ich das Blumenhaarband mittlerweile fest in mein Herz geschlossen habe und am liebsten auch im Alltag tragen würde, mal sehen ob ich mich das eines Tages traue. Ansonsten bin ich etwas besorgt, dass dies die letzten sommerlichen Bilder werden, ich schnupper irgendwie schon den Herbst in der Luft. Und übrigens hab ich nicht die geringste Ahnung, wieso ich auf diesen Fotos zu ungewohnt glücklich grinse.

 Jeggings - ZARA | Schuhe - Birkenstock | Top - C&A | Schmuck, Blumenkrone - Primark



Donnerstag, 21. August 2014

Reisetagebuch Holland: Teil I

Kaum hatte ich die Gamescom hinter mich gebracht, wartete schon das nächste Abenteuer auf mich: Mein lang ersehnter Sommerurlaub! Endlich nach einem Jahr wieder über die Grenzen Deutschlands hinweg und ans Meer fahren. Und hier sitze ich nun in einem kleinen Ferienhäuschen zehn Minuten vom Strand entfernt, Filou liegt erschöpft neben mir, und genieße die Vorzüge des WLAN. Und weil wir die ersten Tage schon ausgiebig genutzt haben, wollte ich euch kurz mit ein paar Eindrücken versorgen.

Leider fühlte es sich an den ersten Tagen gar nicht so sommerlich an: Jacke und Jeans waren ein Muss! Ich kann nicht gerade sagen, dass ich darüber happy war, aber muss eben das beste aus so einer Situation machen und so wurde die gewissenhaft eingepackte Herbstkleidung angelegt. Am nächsten Morgen sah es dafür umso besser aus, es herrschte strahlender Sonnenschein und wir konnten sogar auf der Terrasse frühstücken. Danach zogen wir dann optimistisch zum Strand los - nur um nicht mal eine Stunde später von einem heftigen Gewitter und Platzregen wieder verjagt zu werden. Dafür war es einige Zeit später aber unglaublich warm und wir haben uns am Häuschen etwas in die Sonne geknallt - richtiges Aprilwetter hier.


Im Park ist zurzeit eine kleine Kaninchenplage ausgebrochen, überall hüpfen die kleinen Fellknäule herum - hier direkt in unserem Garten! Ich bin echt in Versuchung, auf dem Rückweg eins einzupacken.


Filou ist hier übrigens in seinem Element: Schwimmen, buddeln, rennen - ich habe selten so einen glücklichen Hund gesehen. In Holland kommt jedes Mal der Labrador in ihm zum Vorschein. Bei sehr starkem Wind fliegen ihm übrigens immer fast die Ohren weg, das sieht unglaublich lustig aus :D


Schwimmen war ich auch schon, und zwar an unserem "Strandtag". Seht ihr, wie schon im Hintergrund bedrohlich die Gewitterwolken aufziehen? Schön war's trotzdem!


Nach der Rettung vorm Regen ins sichere Häuschen: wuscheliges Beach-Hair - yeah!


Die nächsten Tage steht auf jeden Fall noch der ein oder andere Stadt- und Marktbesuch an, auch davon werde ich natürlich berichten. Ansonsten lasse ich einfach alles auf mich zukommen. Übrigens ist das Essen hier so lecker, dass ich vermutlich zurück kugele. Deshalb gibt's darüber vermutlich auch einen extra Bericht. Ich plane die Holland-Posts übrigens etwas auseinander zu ziehen und nicht hintereinander zu veröffentlichen, da es ja sonst schnell zu eintönig hier wird. Als nächstes kommt also ein Outfitpost aus
der Heimat, der schon eine Weile in den Startlöchern steht.

Gefallen euch solche Posts oder soll ich das Thema lieber schnell abfrühstücken? Und ist es in Deutschland wirklich so kalt wie es mir berichtet wird?

Montag, 18. August 2014

Gamescom 2014

Wie vielleicht der ein oder andere von euch mitbekommen hat, bin ich dieses Jahr das erste Mal auf der Gamescom gewesen. Jahr für Jahr war es mein großer Traum, scheiterte aber immer daran, dass sich niemand dafür interessiert hat und ich somit keine Begleitung hatte. Alleine war mir das Ganze dann auch irgendwie zu doof. Diesmal hat es aber endlich geklappt und seitdem ich das Ticket gekauft hatte, habe ich diesem Tag entgegen gefiebert. Gestern, am 17. August und somit letztem Tag war ich dort und will euch in einem kleinen Bericht mal meine Erlebnisse festhalten. 


Worauf habe ich mich gefreut, was wollte ich mir ansehen?
Dragon Age: Inquisition, Far Cry 4, Borderlands: The Pre-Sequel, The Witcher 3: Wild Hunt, Risen 3: Titan Lords

Was hat am Ende geklappt?
Borderlands
Dragon Age

Wie war's?
Bei Borderlands war eine recht kurze Schlange, wir haben bestimmt nicht länger als eine halbe Stunde gewartet. Die Leute dort waren echt nett, und wir wurden beim rausgehen noch mit Stickern eingedeckt. Spielen konnte ich zum Glück mit Maus und Tastatur, es gab aber auch einen Controller für die, denen das besser liegt. Was soll ich sagen? Es hat total Spaß gemacht! Ich war sofort im "Borderlands-Gefühl" drin und hätte am liebsten gar nicht mehr aufgehört. Wird durften auch überraschend lange spielen.

Vor Dragon Age war die Schlange dann schon länger, aber weil meine Freunde sich andere, für mich nicht so interessante Spiele angucken wollten, reihte ich mich mal enthusiastisch ein. Wer meine Tweets mit liest, wird vielleicht gemerkt haben, dass ich ziemlich lange gewartet habe: Im Endeffekt über zwei Stunden. Selbst spielen konnte man hier leider nicht, dafür gab es in richtigen Kinositzen sitzend und mit Kopfhörern auf exklusive Spielszenen zu sehen, die mich auch sehr überzeugt haben.


Was gab es sonst noch?
Alleine die riesigen Stände und Plakate fand ich schon sehr aufregend, gerade EA hat mal wieder groß aufgefahren. Natürlich gab es auch wieder viele tolle Kostüme, im Cosplay Village habe ich mich außerdem kurz mit kiki getroffen, die auch ganz wunderbar verkleidet war! Außerdem ist sie eine genauso nette und lustige Person, wie ich sie im Internet kennen gelernt habe, wenn ihr ihren Blog noch nicht kennt, solltet ihr unbedingt mal bei ihr vorbei schauen! Weiterhin gab es Veranstaltungen wie eine Casemod-Ausstellung. Genial, wie man ein Gehäuse so gestalten kann!

Was habe ich abgegriffen?
Am letzten Tag wird natürlich ordentlich raus gehauen, gerade die Jungs und Mädels von 2K haben sich da in keinster Weise zurück gehalten. Am glücklichsten bin ich über mein Borderlands-Shirt, dass mir mit viel Einsatzbereitschaft aus der Luft gefischt wurde. Außerdem gab es jede Menge Aufkleber, Plakate, Rabatte und ich habe eine aufblasbare Fleischkeule bekommen - ist das nicht cool?


Fazit
Zuerst hatte ich etwas Bedenken, wenn man Fotos von den ganzen Menschenmassen sieht. Es war aber überall gutes Durchkommen und die Menschen größtenteils sehr nett. Borderlands hat mir in Nachhinein am Besten gefallen, die Wartezeiten waren kurz und man konnte selbst spielen. Dragon Age war auch interessant, aber für über zwei Stunden Wartezeit hätte es dann doch etwas mehr sein können. Beide Spiele werde ich mich auf jeden Fall kaufen! Die anderen Spiele habe ich mir leider nicht mehr ansehen können, allerdings ist das auch das größte Fazit, das ich aus dem Erlebnis ziehe: Man muss auf jeden Fall mehr als einen Tag für die Gamescom einplanen! Ich wäre zumindest gerne nochmal da gewesen, nächstes Jahr werde ich auf jeden Fall wieder am Start sein, egal was komme!

Nun will ich euch aber noch mit ein paar visuellen Eindrücken versorgen, leider habe ich nicht so viel fotografiert, wie ich es mit vorgenommen habe.


Da ich etwas im Zeitstress bin, den Post aber unbedingt heute noch raushauen wollte, habe ich versucht mich kurz zu fassen. Wenn ihr noch weitere Fragen habt, könnt ihr sie gerne auf ASK oder in den Kommentaren stellen! Seid ihr vielleicht selbst da gewesen? Wie fandet ihr die Gamescom? 


Donnerstag, 14. August 2014

Outfit XXV: Farblos und sanft

Eine Sache, die ich mir für die vorlesungsfreie Zeit vorgenommen habe: Mich mehr mit meiner Kamera auseinander zu setzen. Denn ich muss gestehen, auch wenn ich für das ein oder andere Uniprojekt schon mit z.B. Langzeitbelichtungen gearbeitet habe, wurden meine Outfitbilder bisher immer im Automatikmodus geknipst. Erstens, weil ich meine Innenaufnahmen sowieso aufgrund von Platzmangel nur mit dem Kit-Objektiv machen kann und zweitens weil es verdammt schwer ist, per Fernauslöser Bilder von sich zu machen und gleichzeitig auf dem klitzekleinen Bildschirm auszumachen, ob das Ergebnis denn nun akzeptabel ist. Denn gerade mit dem 50mm 1.8 muss man ja ein gutes Stück vom Stativ weg, wobei auch der Fernauslöser nicht zu selten an seine Grenzen stößt.

Trotzdem habe ich mich jetzt mit dem manuellen Modus beschäftigt und finde die Bilder für das erste Mal wirklich in Ordnung. Natürlich heißt es hier wie fast überall: Übung macht den Meister! Aber ich bin hoch motiviert. Also ignorieren wir an dieser Stelle mal die abgeschnittenen Füße und schiefen Balken aufgrund des doch nicht ganz so gerade stehenden Stativs. Die Location ist nämlich eigentlich eine ziemlich schöne, wenn man ein paar Mückenstiche in Kauf nehmen kann. Da hinter mir befindet sich nämlich ein kleiner Fischteich, in dem sich die kleinen Biester gerne tummeln. Aber auch eben der ein oder andere Fisch und schöne Seerosen. Was sich da im Hintergrund übrigens malerisch in die Landschaft fügt ist ein Kanickelstall - ich sagte ja - ich übe noch!

Zum Outfit: Wer meine Outfitposts verfolgt, weiß vielleicht, dass ich mich ziemlich gerne schwarz und edgy kleide. Manchmal kommt aber auch das Mädchen in mir zum Vorschein, dass sich am liebsten in Seide und Spitze hüllen und in einem Rosengarten herum hüpfen würde. Den Rock kennt ihr noch aus diesem Post, allerdings finde ich ihn hier viel besser kombiniert! Das T-Shirt besteht aus unterschiedlichen Farben und Materialien, was ich total spannend finde. Und die Schuhe geben meiner Meinung nach dem Outfit den letzten Schliff, sie sind verspielt und sehr girly. Insgesamt ein sehr eintöniges Outfit, aber mir gefällt es. Außerdem hatte ich einen good-Hair-Day, die sanften Locken passen also auch gut zum Rest. Was sagt ihr?

Rock - Pimkie | T-Shirt & Sandalen - Primark 

Übrigens habe ich, wenn ich mir so die Anzahl der Kommentare unter den letzten Posts betrachte, das Gefühl, dass wir im Sommerloch angekommen sind. Das ist natürlich verständlich und ich merke, dass ich diesbezüglich schon etwas verwöhnt geworden bin. Umso mehr freue ich mich über jede einzelne Rückmeldung von euch :) ich hoffe ihr habt einen tollen Sommer!

PS: Ich habe eben gemerkt, dass das hier mein 100. Post ist, juhu! :)

Montag, 11. August 2014

NEW IN (Geburtstagsgeschenke, Primark, DM)

Hallo ihr Nasen, ich hoffe ihr genießt den Sommer und sitzt im Idealfall gerade mit einem Cocktail in der Karibik, während ihr diesen Post lest. Obwohl, vielleicht liegt ihr auch lieber in der Hängematte und lasst euch einfach nur die Sonne auf den Wanst knallen, anstatt eure kostbare Urlaubszeit auf meinem Blog zu verschwenden! Auf Twitter, anderen sozialen Netzwerken und sogar Blogs höre ich in letzter Zeit immer öfter, wie Leute sich den Herbst herbei wünschen und regelrecht davon schwärmen: Warme, gemütliche Kleidung, Tee, Regen und gute Bücher... Versteht mich nicht falsch, ich liebe den Herbst! Vielleicht ist er sogar keine Lieblingsjahreszeit. Aber Herbst-reif, das bin ich noch überhaupt nicht. Ich war ja noch nicht einmal im Sommerurlaub! Danach können wir über die Sache gerne nochmal verhandeln.

Auf jeden Fall habe ich vorgestern meinen Geburtstag nachgefeiert. Es gab nämlich zwei Feiern - einmal mit meinen Unifreunden an meinem Geburtstag selbst und einmal jetzt in den Semesterferien mit meinen Freunden in der Heimat. Das war zwar nicht ganz billig, aber da es jeweils nur wenige Personen waren und ich gerade die "alten" Freunde nicht mehr so oft sehe, hat es sich total gelohnt! Auch wenn es immer viel Arbeit ist: Ich liebe das Planen und Vorbereiten, Essen einkaufen und Dekorieren! Worum es aber eigentlich in diesem Post gehen soll, sind ein paar Dinge, die ich mir in letzter Zeit zugelegt oder geschenkt bekommen habe und euch zeigen will. 


Ich bin fast aus den Latschen gekippt (haha), als ich dieses Geschenk meiner Freunde ausgepackt habe: BIRKENSTOCKS! Ihr wisst ja, wie verliebt ich in mein "nachgemachtes" Primark-Modell bin und es zu fast jeder Gelegenheit getragen habe. Jetzt muss ich sagen: Die Birkenstocks will ich am liebsten nie wieder ausziehen! Man merkt den Qualitätsunterschied sofort, sie schmiegen sich einfach perfekt an den Fuß an, ich bin total verliebt und liebäugle schon mit einem zweiten Modell. Die Arizonas ins Gold stehen momentan ganz oben auf der Liste, leider sind sie derzeit ausverkauft und ich fürchte, für dieses Jahr lohnen sich neue Sandalen sowieso nicht mehr. Meine Freundinnen haben mein Modell in einem Schuhgeschäft gekauft, ich glaube aber hier findet ihr sie online. Ich kann es kaum erwarten, sie im Urlaub zu tragen!


Auch Schmuck habe ich bekommen, und zwar von s.Oliver. Die haben wirklich tolle Sachen, allerdings bin ich dafür meistens zu geizig. Statementketten kann man meiner Meinung nach nie genug haben und in diesem Stil besitze ich noch gar keinen Schmuck. Das waren jetzt nicht alle Geschenke, die ich bekommen habe, aber das, was am besten auf den Blog passt. Ich freue mich sehr, dass so viele tolle Menschen an mich gedacht und sich wirklich viele Gedanken gemacht haben! 


Dann war ich die Tage noch bei DM und habe allerlei random Zeug gekauft, teilweise für den anstehenden Urlaub. Muss ich noch erwähnen, dass ich es kaum erwarten kann? Bitte Wetter, enttäusche mich nicht! Wenn ihr genauere Fragen zu den Produkten habt, beantworte ich sie euch gerne auf ASK oder in den Kommentaren!


Da meine Laufschuhe beim letzten Waschgang eingelaufen sind und ich momentan noch zu geizig für Nikes bin, brauchte ich neue Übergangsschuhe, in denen ich gut laufen kann. Bisher bin ich von diesen günstigen Schuhen von Primark wirklich begeistert!


Wer mich genauer kennt wird wissen, wieso es mit dieser Tasche Liebe auf den ersten Blick war: 
1. Sie ist grün.
2. Sie hat goldene Elemente.
3. Sie ist grün.


Gemütliche Latschen die Zweite. Solche Schuhe hatte ich früher mal von Vans, allerdings in unglaublich scheußlichen Farben. Trotzdem habe ich sie bis zur endgültigen Zerstörung getragen und geliebt und hoffe, mit diesen hier von Primark ist es genauso.


Nun kommen wir zum spannenden Teil: Socken! Meine Mutter wird sich freuen, dass ich mich nicht mehr ständig an ihrer Sockenschublade zu schaffen mache. Außerdem fällt mein geliebter Geldbeutel (auch von Primark) langsam auseinander. Noch konnte ich mich nicht von ihm trennen, aber für den Fall dass ich mich bald überwinden kann, kam schon mal Ersatz mit. Total zufrieden bin ich damit aber nicht. Und ja, ich habe mir eine Bauchtasche gekauft. Allerdings nicht als cooles fragwürdiges Fashionstatement, sondern weil ich beim Inliner fahren nie weiß, wo ich meine Schlüssel etc. hinpacken soll.


Last but not least: Ein Blumenhaarband, ein Blumendingens für um den Dutt herum, eine Federkette (jauchz!), Armbänder und Haarnadeln, die ich endlich wieder gefunden habe, nachdem ich darauf hingewiesen wurde, dass lediglich das Verpackungsdesign geändert wurde.

Wo sind denn die Klamotten? Ich muss zugeben, obwohl ich jedes Mal mit 8 Teilen in die Umkleide spaziere, finde ich immer weniger bei Primark. Und das hauptsächlich, weil mir die Sachen nicht 100% stehen oder passen, nicht weil sie mir nicht gefallen. Früher kamen solche Klamotten aufgrund des niedrigen Preises oft trotzdem mit, so etwas mache ich mittlerweile nicht mehr. Im Endeffekt habe ich nur eine reduzierte Schlafshorts für 1€ und ein Oberteil mitgenommen, das ich euch bestimmt noch zeigen werde.

Nächste Woche werden dann noch letzte Erledigungen gemacht, wie zum Beispiel Bücher für den Urlaub gekauft, dann geht es auf die Gamescom und dann ist es bald auch schon so weit und das Meer ruft. Meine Bitte an euch: Habt ihr gute Buchempfehlungen? Gerne Fantasy oder realistisches in Richtung John Green. Auch über Musikempfehlungen würde ich mich sehr freuen! Besonders schöne, seichte Musik für Spaziergänge am Meer.

Dienstag, 5. August 2014

Outfit XXIV: Es war einmal ein Jumpsuit...

Ewigkeiten bin ich euch jetzt schon Outfitbilder mit dem damals so hoch gelobten Jumpsuit schuldig. Aber irgendwie stimmte nie der Anlass oder das Wetter. Weil es momentan aber so merkwürdig wechselhaft ist, habe ich ihn einfach mal eingepackt und siehe da - schnell fand sich auch der passende Anlass: Der Geburtstag meines Opas. Ende letzten Jahres hatten wir eine wirklich harte Zeit und ich hätte damals nicht gedacht, dass wir nochmal in dieser Konstellation am Tisch sitzen würden. Umso dankbarer und glücklicher bin ich, dass dies der Fall ist und mein Opa seinen 87. Geburtstag mit uns feiern konnte. Es war wirklich ein sehr schöner Abend mit gutem Essen! Ich hätte euch ja ein Bild gemacht, aber die leckere Waldpilzsuppe und der Salat waren schneller aufgegessen, als ich das Handy zücken konnte.

Nun aber zurück zum Outfit und einem Problem, mit dem ich nicht gerechnet hatte. Etwas zu optimistisch hatte ich nämlich fast nur Sandalen eingepackt, das Wetter inklusive Regen und Gewitter zwang mich aber eine Strumpfhose zu tragen. Also wurden im Schuhschrank ein paar alte Latschen rausgekramt, die ich beim Umzug nicht mitgenommen hatte. Normalerweise würde ich andere Schuhe zum Jumpsuit kombinieren aber nun ja - sie haben an diesem Abend ihren Zweck erfüllt. 

Noch ein paar Worte zum Jumpsuit: Ich mag ihn wirklich sehr. Das Problem bei diesen Kleidungsstücken ist ja oft das nervige An- und Ausziehen, besonders wenn man "nur mal kurz" auf Toilette will. Durch die Druckknöpfe geht das bei diesem Modell aber wirklich schnell! Die Ärmel kann man entweder lang oder hochgekrempelt tragen. Entschuldigt, dass das gute Stück auf den Bildern hier und da etwas zerknittert ist, ich bin wahrlich keine Meisterin im Packen, was so viel heißt dass die Kleidungsstücke mal mit mehr, mal mit weniger Mühe akkurat in die Reisetasche geknüllt werden. Sitzt, wackelt und hat Luft!


Jumpsuit, Tasche - C&A | Schuhe - H&M | Schmuck - H&M, Review

Ich wurde vor kurzem gefragt, welche Strumpfhosen ich immer kaufe und dachte ich beantworte das hier einmal für alle. Die Marke heißt "nur die" und ich nehme in der Regel die Größe M. Sie sind zwar nicht unbedingt billig, aber sehr stabil und halten wirklich lange.

Seit wann wachsen meine Haare eigentlich wie Unkraut? Ich glaube da muss bald mal wieder die Schere ran, generell bin ich inzwischen ein großer Fan von mittellangen Haaren geworden. Vor ein paar Wochen habe ich mir selbst Strähnchen gemacht und die Spitzen etwas aufgehellt, fällt aber irgendwie nicht besonders auf, toll gemacht Maike! :D 

So nun aber Schluss hier, so viel Text liest sich doch niemand durch. Wie gefällt euch der Look? Ich freue mich jederzeit über Feedback und Verbesserungsvorschläge!