Mittwoch, 9. Juli 2014

Rezept: Gefüllte Paprika mit Tomaten-Couscous

Hallo Freunde der einfachen Küche, heute habe ich ein Rezept für euch, das ich gestern ganz spontan kreiert habe. Das tolle daran: Es ist super einfach und schon in wenigen Schritten fertig! Im Internet habe ich zuvor schon ähnliche Rezepte gesehen, allerdings wie so oft mit viel zu viel Klimbim. Daher nun meine abgespeckte Version:


Die Mengen könnt ihr, je nachdem für wie viele Menschen ihr kocht, natürlich variieren!

Ihr braucht:

Paprika, Tomate, Zwiebeln, Tomatenmark, Couscous, Gemüsebrühe und eventuell etwas Pesto zum Würzen

Zuerst bereitet ihr den Couscous nach Packungsbeilage zu. Ich nehme hier gerne statt Wasser Gemüsebrühe, um von Anfang an schon etwas Würze hinzu zu geben.

Während er quellt, könnt ihr euch schon mal um die Paprika kümmern, sie waschen, aufschneiden und von ihrem Innenleben befreien. Legt sie dann in eine Auflaufform.

Als nächstes schneidet ihr Tomate und Zwiebeln in kleine Würfel und lasst sie ganz kurz in etwas Öl anbraten.

Dann könnt ihr auch schon den Couscous hinzu geben und alles gut vermischen.

Nun gebt ihr Tomatenmark hinzu, bis der Couscous eine rötliche Färbung annimmt. Zur weiteren Würze könnt ihr auch noch wie ich einen Klecks Pesto reinhauen. Außerdem hatte ich noch frisches Schnittlauch da, welches ich hinzu gegeben habe. Ihr könnt das ganze natürlich würzen wie ihr wollt: Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Kräuter, Knoblauch... was euch eben schmeckt!

Nun kommt die schwierigste Aufgabe: das Stopfen! Dazu nehmt ihr am besten einen Löffel und füllt dann vorsichtig die Paprika. Hier stellt sich dann auch heraus, ob ihr die Mengen ungefähr richtig eingeschätzt habt. Im schlimmsten Fall ist die traurige Paprika nur halb gefüllt, im besten Fall bleibt noch etwas Couscous als Beilage. Bei mir ging die Menge hingegen genau auf. Dann gebt ihr noch etwas Gemüsebrühe in die Auflaufform und dann kommt das ganze für 15-20 Minuten bei 170° Umluft in den Ofen.

Ich habe kurz vor Ende noch etwas Gouda darüber gelegt, damit die Paprika schön überbacken.

Schwuppdiwupp, das war's auch schon! Mir hat das Gericht sehr gut geschmeckt und bewiesen, dass eine Paprika nicht immer mit Hackfleisch gefüllt werden muss.

Außerdem hatte ich das Glück, Paprika und Zwiebeln aus dem eigenen Garten verwenden zu können. Ich kann mich natürlich auch irren, aber ich finde, dadurch hat das Gericht nochmal mindestens doppelt so gut geschmeckt!

Nun aber Guten Appetit und einen schönen Mittwoch noch!

Kommentare:

  1. Das sieht sehr lecker aus, werd ich demnächst sicher auch mal probieren :)

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht so lecker aus! Das muss ich unbedingt auch austesten!
    Ich wünsche dir einen wundervollen Tag, Liebes!
    <3
    http://theshimmeroflife.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht soooooo unglaublich gut aus! Danke für das Rezept! Wird die nächsten Tage gleich mal ausprobiert :)

    Liebste Grüße!
    www.helloblack.net

    AntwortenLöschen
  4. mhmmmmmm vorhin erst habe ich mein zweites Couscous Gericht verdrückt und bin ganz verrückt danach! :) Super Rezept, das speicher ich mir sofort ab :)

    AntwortenLöschen
  5. oh wie lecker ;9 hab das rezept so ähnlich auch mal mit hirse gemacht ;) für mich als veggie ist das natürlich perfekt ;D
    allerliebste Grüße
    deine Limi ♥
    von BUNTGEFLUESTER

    AntwortenLöschen