Mittwoch, 30. April 2014

Media-Mittwoch: Quick Filmreview x3

Jaaaaa sie lebt noch! Tut mir Leid, dass ich jetzt ein Weilchen nichts von mir habe hören lassen. Die Uni hat mich vollkommen im Griff. Dieses Semester scheint außerdem alles schief zu laufen, was nur schief laufen kann. Zuerst kam ich in mehrere Kurse nicht rein und musste umplanen und dann ist mein Stundenplan so schlecht geworden, dass ich jeden Tag bis abends um 6 oder 8 an der Uni bin. Juhu, Sommer ich komme! NICHT.

Naja genug gejammert, hilft ja nichts. Ich wollte euch nur kurz mitteilen, dass ich derzeit den üblichen Postrhythmus von zwei Tagen nicht einhalten kann. Vielleicht ändert das sich nochmal, wenn ich mich langsam eingelebt habe aber ich möchte euch nichts versprechen, was ich nicht halten kann. Deshalb kommt jetzt auch nur eine Quick-Review zu drei Filmen, die ich unglaublich gerne gesehen habe. Komödie, Action, Liebesfilm - heute ist für jeden etwas dabei!

Willkommen beim Media-Mittwoch!


Ich versuche euch jeweils einen kleinen Einblick in die Handlung zu geben, ohne zu viel zu spoilern.


Das hält kein Jahr

Inhalt: Die beiden Hauptpersonen Nat und Josh verlieben sich ineinander - auf den ersten Blick. Schon kurze Zeit später stehen die beiden vor dem Traualtar, was nicht nur den Pfarrer, sondern auch alle anwesenden Gäste an der Liebe der beiden zweifeln lässt. Als Nat dann den Geschäftsmann Guy kennen lernt und Joshs Exfreundin Chloe wieder auftaucht, wird die Beziehung der beiden auf eine harte Probe gestellt. Ist das die Trennung der beiden?

 Meine Meinung: Eine sehr unterhaltsame Liebeskomödie, ich war damals auch im Kino und musste wirklich laut lachen, weil der Film genau meinen Humor trifft. Gerade der Trauzeuge lässt den ein oder anderen Spruch vom Stapel, zum Beispiel in Form seiner Hochzeitsrede. Sehr empfehlenswert!


Cloud Atlas

Inhalt: Es ist ziemlich unmöglich, den ganzen Inhalt zusammenzufassen, der Film hat nämlich eine stolze Länge von 165 Minuten. Kurz: Es geht um die Schicksale mehrerer Personen, die sich über die Zeit hinweg immer wieder kreuzen und das über Jahrhunderte. "Im Mittelpunkt steht ein Verbrecher, der sich über die Jahrhunderte hinweg wandelt und schließlich zum Retter der Menschheit wird."

Meine Meinung: Für manche mag der Film zu langatmig sein, ich habe ihn jetzt schon zwei Mal gesehen: einmal im Kino und einmal auf DVD. Top Besetzung, super Effekte und der WOW-Moment kommt am Ende des Filmes, wenn man sieht, welcher Schauspieler welche Rolle gespielt hat. Da sie Handlung sich nämlich über mehrere Jahrhunderte erstreckt und die Personen sozusagen "wiedergeboren" werden, spielt z.B. ein Tom Hanks viele unterschiedliche Charaktere. Die Maske ist dabei so gut, dass man einige nicht sofort erkennt und der Film nebenbei etwas zum "Ratespiel" wird.


Alles eine Frage der Zeit

Inhalt: Der 21-jährige Tim erfährt von seinem Vater, dass alle Männer in der Familie durch die Zeit reisen können und ist begeistert. Fortan nutzt er die Möglichkeit immer öfter, unter anderem um das Herz von Mary für sich zu gewinnen. Mit der Zeit muss er aber feststellen, dass sich nicht alle Probleme durch Zeitreisen lösen lassen und diese Gabe auch sehr gefährlich sein kann. 

Meine Meinung: Ich liebe diesen Film! Er ist nicht nur unglaublich süß, sondern macht einen auch nachdenklich. Gerade wenn es zum Beispiel um das Leben von Tims Schwester geht. Gleichzeitig gibt es aber auch dann und wann etwas zu lachen und - ich gebe es zu - ich habe auch das ein oder andere Tränchen verdrückt. Ich empfehle euch diesen Film!

So viel zur kurzen Filmempfehlung, ist für euch etwas dabei? Was sind eure Lieblingsfilme?

Freitag, 25. April 2014

Outfit XIV: Mut zur Lücke

Mut zur Lücke - damit spiele ich weder auf Zahnlücken an, noch auf die Taktik, vor einer Klausur das ein oder andere Thema einfach nicht zu lernen. Der Trend der Crop-Tops ist in aller Munde, oder eher: In allen Online-Shops. Denn egal ob ASOS oder Forever 21, man sieht einfach dass man diesen Sommer nicht an den guten Stücken vorbei kommt.


Nun ist es aber so dass zwar theoretisch jeder Crop-Tops tragen kann - aber sollte es auch jeder? Bauchfrei sieht meiner Meinung nach erst an androgynen und schlanken Frauen richtig gut aus. Ich bin ja auch eher eine Dame der Kurven. Da ich aber trotzdem mit dem Trend arbeiten wollte, habe ich mich für eine andere beliebte Trage-Variante entschieden. Kein Bauchfrei, sondern Taillenfrei.

So gefällt es mir nämlich ziemlich gut. Es wird weder zu viel, noch zu wenig gezeigt. Es bleibt spannend, nichts wird zur Schau gestellt. Und auch die Feiertags-Pfündchen kann man damit ziemlich gut verstecken. (An den Armen ist mir das leider nicht so gut gelungen, da ist wohl wieder Wasserkästen-stemmen angesagt!) Die Bilder sind diesmal an der frischen Luft entstanden, ich hoffe ihr mögt die Abwechslung!

#photobombingfilou

Ich trage diesmal nur zwei Teile: Mein Crop-Top von H&M und meinen Rock von Pimkie. Vielleicht interessiert den ein oder anderen von euch, wie ich meine Frisur gemacht habe, schließlich habe ich sie jetzt schon öfter auf Bildern getragen. Ich mache sie nach diesem Tutorial von Joana. Dazu müsst ihr wissen, dass ich was flechten angeht vollkommen untalentiert bin. Drehen klappt dafür umso besser! Leider sieht es bei mir nicht so toll wie bei Joana aus, aber was soll's!


Zu faul für Schuhe - yolo!

(Entschuldigung dass ich manchmal so grimmig gucke. Ich habe ziemlich lichtempfindliche Augen und wenn es dann so hell und sonnig ist muss ich sie zu kleinen unfotogenen Schlitzen zusammenpressen)

Lasst mir gerne euer Feedback da!

PS: Danke für die Kommentare zum letzten Outfit-Post. Diesmal waren auch einige dabei, denen der Look nicht so gut gefallen hat, was ja auch vollkommen okay ist. Das ist ja das schöne an der Mode, jeder empfindet sie anders :) ich bin also auch immer offen für konstruktive Kritik!



Mittwoch, 23. April 2014

Was zuletzt geschah... und eine Auswertung

Seit wann mache ich eigentlich so viele Handy-Fotos? Und wieso ist meine Kamera eigentlich so schlecht? Naja, ich hoffe ihr könnt den Rückblick trotzdem genießen. Am Ende gehe ich nochmal kurz auf die Umfrage-Ergebnisse ein. Danke an alle, die abgestimmt haben! :)


1. Hardcore-Karottenschälen ohne Rücksicht auf Verluste... 2. ...hat sich aber definitiv gelohnt. Optisch und geschmacklich war's super lecker! 3. Für den kleinen Vitaminkick zwischendurch. 4. Baby musste zum Tierarzt. Im Moment hat er einfach kein Glück :( 5. Ich war seit Ewigkeiten mal wieder bei McDonalds! Der Burger war echt lecker, ich musste mir nicht einmal Pommes drauflegen! 
6. Totgeswatched nach dem KIKO-Einkauf im Rahmen der Shoppingweek. Den Haul gibt's hier.


1. Mein Frühstück > Dein Frühstück. 2. Selfie mit Obstbeilage 3. Guilty Pleasure - mein Konsum hat sich aber in den letzten Monaten stark eingeschränkt. 4. Erster Gedanke: "Ach wie süß". Zweiter Gedanke: "Aaaaah"! 5. Endlich angegrillt! 6. Noch mehr Erdbeeren. Ich liebe die Kombination: Erdbeeren - Haferflocken - warme Milch.


1. Den kennt ihr ja schon! In den Nebenrollen im Hintergrund: Das ganze Zeug, das ich nicht genommen habe. 2. Mit 'ner Latte im Bus. 3. Ermagherd! (Liebt ihr es auch so, Pakete zu bekommen?) 4. Neue ♥-Serie: Girls: Ehrlich, lustig & gut in Kombination mit einem Gläschen Wein. 5. Auch gut in Kombination mit einem Gläschen Wein: Spaghetti mit gaaaanz viel Käse. 6. Made me laugh.


1. NOTD 2. Schon ein bisschen fies, einen aus so einer unvorteilhaften Perspektive zu fotografieren :D 3. I love Eyeliner! 4. Luxus: Essen bestellen. May I present you: Pizza Margarita mit Extra Knoblach und Käserand! 5. Ich bin ein Viertel! Haaaaatschi. 6. Osteressen mit krassem Effekt aka Schmodder vor der Kamera.

Außerdem:

Das gab's auf die OhrenIch habe mal wieder meine Spotify-Listen rauf und runter gehört. Bald kommt's mir aus den Ohren raus! Lieblingssongs: Dark Horse, Demons
Lesestoff: Ich bin jetzt leider mit Das Lied von Eis und Feuer erst einmal durch, habe derzeit nichts zu lesen da, will mir aber bald "Das Leben ist ein mieser Verräter" zulegen.
Kulinarisches Highlight: Das Osteressen war super lecker! Wenn Papa mal den Kochlöffel in die Hand nimmt, schmeckt es eigentlich immer! 
Tipp: Empfehlen möchte ich euch heute den Youtube-Kanal der lieben Michèle aka lovesbeingawoman1993. Ich finde sie einfach super sympathisch und bin mir sicher, dass sie auch im "Reallife" eine richtig nette ist. Besonders toll finde ich ihre Hauls!
Angesehen: Game of Thrones geht endlich weiter! ♥ Ansonsten: Girls, Shopping Queen, Der Landarzt (OMG), 2 Broke Girls
Gekauft: Ich habe im Moment ein kleines DIY Projekt bzw. eine Umgestaltung einer Wand in meiner Wohnung in Arbeit, lasst euch überraschen! Dafür musste und muss aber noch einiges besorgt werden. Ansonsten findet ihr hier noch meinen letzten NEW IN Post.

Ärgernis: Dass ich am Abend vor dem Semesterbeginn um 9 eine Mail bekomme, dass die Übung doch schon diese Woche stattfindet und ich um 8 anstatt um 12 zur Uni muss nur um dann am nächsten Morgen dort zu stehen und niemand kommt. Oder dass ich und viele andere eine Übung dieses Semester nicht belegen können, weil es zu wenig Personal gibt. Schnauf!
Glücksmoment: Ich habe mich mal bei meinen Eltern beschwert, dass die ganzen Traditionen den Bach runter gehen und bei uns gar keine Eier mehr versteckt werden. Dieses Jahr durfte ich wieder suchen und Filou hat mich tatkräftig unterstützt! Was eine Hundenase so alles riecht... Und JA, Eier suchen geht auch noch mit 20+!
Öhm. In einer Kleinstadt Cosplayer durchs Einkaufszentrum laufen zu sehen hat mich erst mal zum stutzen gebracht. Fand ich irgendwie cool und merkwürdig zugleich. Ich finde solche Fan-Extreme immer irgendwie unheimlich, auch diese ganzen Youtuber-Fangirls. Mir geht das zu weit. Wobei das schon wieder zwei Paar Schuhe sind.

Zitat: 
“There is only one hell, princess: the one we live in now.”
- Melisandre, Game of Thrones


Zur Auswertung:

Was ich beim Tippen schon so erwartet habe hat sich bestätigt: Ihr wollt mehr Outfits! Das klingt erst einmal leichter als es ist, gerade jetzt wo die Uni wieder los geht. Ich werde mich aber für euch ins Zeug legen, versprochen! :) 
Außerdem wollen viele mehr persönliche Themen, niemand wünscht sich weniger davon. Das überrascht mich ehrlich gesagt etwas, da ich ja schon recht viel persönliche Posts mache (diesen hier zum Beispiel), jedoch dort meistens eher weniger Resonanz bekomme. Gibt es bestimmte Themen, die euch interessieren?
Auch ganz hoch im Kurs steht der Wunsch nach Fotografie-Posts sowie nach Reiseberichten. Da lässt sich auf jeden Fall etwas machen, das wird sicher lustig! :)
Auch die Media-Schiene kam bei euch gut an, daher überlege ich derzeit eine Reihe zu starten, in der ich euch regelmäßig verschieden Medien vorstelle (Bücher, Filme, Musik, Spiele, Serien) oder auch Reviews dalasse (Kameraausrüstung, PC-Equipment). Das ist ein Thema das mich sehr interessiert, daher freue ich mich darauf besonders!
Der Rest teilt sich auf in: Hauls, Beautykram, NaildesignsRezepte und Videos. All das wird in nächster Zeit auch abgedeckt! Ich habe da so ein paar Ideen im Kopf

Noch einmal danke für euer ausführliches Feedback zu meinem "Ich will mehr"-Post. So tolle und lange Antworten habe ich noch nie bekommen und hätte nicht gedacht, dass ich doch so vielen aus der Seele spreche. Das hat mich unglaublich motiviert! WOW!

Montag, 21. April 2014

NEW IN

Manchmal frage ich mich, was die Nachbarn so denken wenn ich pfeifend durch den Garten hopse, hier ein T-Shirt in den Baum hänge und da ein paar Kosmetik-Produkte künstlerisch im Gras drapiere. Auf dem Dorf tuschelt man nämlich gerne mal und es wird auch ganz ungeniert am Gartenzaun Halt gemacht und aufs feinste gegafft. Gehört sich hier eben so. Was soll man der alten Magda aus der Schulstraße denn sonst beim sonntäglichen Kaffeekränzchen erzählen? 

Die Müllers haben ihre Unnerbuchsen beim Wäsche aufhängen im Garten nach außen gehängt, sodass sie jeder sehen konnte! Die jüngste von den Bergs will bald schon heiraten, die hat doch sicher einen Braten in der Röhre! Und dann letztens, als ich bei den *** am Gartenzaun vorbei gegangen bin, da hab ich doch tatsächlich jemanden lustig im Garten herumhüpfen und fotografieren sehen. Glaubst du's?

Naja als Rentner aufm Land hat mans sicher nicht einfach, passiert ja nichts. In der Stadt kann man wenigstens am Fenster stehen und es gibt irgendetwas zu sehen! Hier muss man darauf schon mal den halben Tag warten, Schwerstarbeit! Aber Spaß beiseite, ich hab die Omas und Opas ja eigentlich furchtbar lieb, gerade meine Exemplare würde ich für nichts in der Welt eintauschen. Danke an euch, auch wenn ihr hier das nie lesen werdet, ihr seid großartig!

Nun aber mal zum eigentlich Post, warum schweife ich eigentlich immer so ab?

Kimono - Forever 21 

 Oversize-Shirt - ASOS

T-Shirt - ASOS

Da habt ihr meinen geliebten neuen Kimono. Das passende Outfit dazu ist übrigens schon im Kasten. Ich bin ehrlich gesagt froh, dass ich derzeit noch zwei Outfits auf der "hohen Kante" habe, denn jetzt wo die Uni wieder los geht werde ich deutlich weniger Zeit zum bloggen haben!

 Kosmetiktücker | Wattestäbchen

 Make Up Ei | Öl-Peeling | Soft Touch Mousse Make-up |Badekugel

Balea Bademomente | Dresdner Essenz Pflegebad | Balea Masken

Frage des Tages: Rentner ja oder nein?
Wie gefallen euch die Sachen?

Samstag, 19. April 2014

Outfit XIII: Happy Easter!


Moment mal. Hier stimmt doch etwas nicht. Kein schwarz? Kein einziges schwarzes Teil? Glaubt mir, ich habe es selbst nicht für möglich gehalten, aber hier habt ihr es: Ein Outfit ohne meine geliebte Farbe. Und so mädchenhaft. Ich gebe es zu: den ganzen Tag würde ich in solchen Klamotten nicht verbringen, das ist eher ein Look den ich zum Beispiel vom Osteressen tragen würde und vielleicht auch werde. 

Trotzdem gefällt das Outfit mir total, beide Teile liebe ich und in Kombination sind sie meiner Meinung nach wie füreinander geschaffen. Den knalligen Nagellack hatte ich nur zufällig drauf, ich finde aber auch er passt irgendwie ziemlich gut da rein. Meine Haare sehen auf den Bildern etwas krisselig aus, inzwischen habe ich die Spitzen aber schon wieder von ihrem Leid erlöst.


Die Bluse ist von H&M, das Top darunter von C&A. Den Rock habe ich mir 2012 im Bershka in London gekauft. Die Kette ist glaube ich von Bijou Brigitte und der Ring von Primark. Da ich nur ein Paar beige Ballerinas habe, trug ich meine abgeranzten von Primark dazu. Den Anblick wollte ich euch ersparen, da muss diesen Sommer auf jeden Fass noch etwas besseres her!


Na, hättet ihr so ein Outfit von mir erwartet? Gefällt es euch? Und was ist eigentlich für euch angenehmer zu lesen: Wenn die Hochkant-Bilder wie jetzt groß dargestellt werden oder wenn ich jeweils zwei zu Collagen zusammenfasse? Liebe Grüße und ein schönes Osterfest!


Donnerstag, 17. April 2014

Der Frühling ist gelb!

Gelb, gelb, gelb sind alle meine Farben. Gelb, gelb, gelb ist alles hab ich hab'!
Moment mal - stimmt so doch gar nicht! Eher im Gegenteil, in meinem Schrank herrscht gähnende Leere was diese Farbe betrifft, nicht einmal ein Überbleibsel des Senfgelb-Trends, der vor ein paar Saisons durch die Köpfe der Modebegeisterten wanderte, ist zu finden. Zum Glück, denn mal ganz ehrlich: das Frühlingsgelb ist anders!

Sonniger, zitroniger, manchmal ein wenig neon. Plötzlich kann ich mich mit der Farbe ziemlich anfreunden und so habe ich mich sogar ehrlich geärgert, als der wunderschöne sonnengelbe Maxirock, den ich auf ASOS entdeckte, schon in meiner Größe vergriffen war. Auch bei meinen Ausflügen in den hiesigen Geschäften zog ich den großen Fisch bisher noch nicht an Land. Ich hoffe aber, das ändert sich noch! Bis dahin muss weiterhin mein Header für gute Laune sorgen.


Aber wie würde ich denn nun diese schwierige Farbe kombinieren?
Farblich gesehen gefällt mir am besten die Kombination gelb - weiß. Der ein oder andere mag jetzt vielleicht an ein Spiegelei denken, ich jedoch finde beide Töne ergänzen sich hervorragend. Auch blau passt meiner Meinung nach perfekt. Mit gelb - gelb kann man auch nicht viel falsch machen, ich würde hier aber zu verschiedenen Farbnuancen greifen. Was mir nicht so gut gefällt ist gelb - schwarz, irgendwie habe ich da sofort die Biene-Maya-Titelmelodie im Kopf.

Was die Kleidungsstücke betrifft, so sind einem keine Grenzen gesetzt. Ob man einen Look nun gezielt mit Accessoires, Schuhen und einer tollen Tasche in gelb aufpimpt oder gleich zum gelben Dress greift ist jedem selbst überlassen. Allerdings würde ich in letzterem Fall die übrigen Bestandteile des Outfits schlicht halten, wir wollen ja auch niemanden auf der Straße blenden. 

Zum Schluss präsentiere ich euch noch meine Shop-Lieblinge, wie so oft von ASOS. Tut mir Leid für die wenige Abwechslung, aber ich bin nicht so der Online-Shopper und wenn, dann bestelle ich eben dort.

[1] Kleid   [2] Schuhe   [3] Halskette   [4] Regenmantel   [5] Blazer   [6] Tasche 
via ASOS

Was haltet ihr vom Gelb-Trend? Augenschmaus oder No-Go?

Dienstag, 15. April 2014

Ich will mehr.

Fluch und Segen jedes Perfektionisten. Immerhin ist nichts verwerfliches daran, nach den Sternen zu greifen. Schwierig wird es nur, wenn der erhoffte Erfolg ausbleibt. Das waren bisher immer die Momente, in denen ich das Handtuch geworfen habe. Ich bin furchtbar ungeduldig. Ich habe zwei mal angefangen, ein Instrument zu spielen und es beide Male abgebrochen. Ich bin nicht der Typ, der lange auf Erfolg warten kann, wenn ich etwas tue, will ich die Ergebnisse sofort sehen.

Es sei denn ich tue etwas mit Leidenschaft. Als mich beim Fußball spielen einmal die Motivation gepackt hat, habe ich regelmäßig geübt, bin zu einer der wichtigsten Spielerinnen geworden, habe so lange meinen linken Fuß trainiert, dass es keinen Unterschied mehr machte, mit welchem ich schoss. Das hat eine Weile gedauert, aber nun kann ich zurückblicken und stolz auf mich sein. Doch meine Fußballzeit ist nun leider vorbei. Stattdessen hat mich eine neue Begeisterung gepackt: Das Bloggen.


Auch hier muss man geduldig sein, das verstehe ich. Trotzdem packen einen manchmal die Zweifel. Man treibt sich auf anderen, augenscheinlich perfekten Blogs herum und fragt sich, ob man jemals solch einen Standard erreichen kann. Hat man den eigenen Stil schon gefunden? Schöpft man die eigenen Möglichkeiten schon voll aus? Lohnt es sich, die viele Zeit zu investieren, wenn man das Feedback betrachtet?

Denn das Bloggen ist ein zeitaufwendiges Hobby, das merke ich jedes Mal. Gerade Outfits benötigen eine Menge Vorbereitung, Bearbeitung und dann noch eine Prise Glück. Zumindest wenn man wie ich niemanden hat, der einen regelmäßig fotografiert und deshalb abenteuerlich mit dem Selbstauslöser herumfuchtelt. Bei den Ergebnissen denkt der Betrachter sich vielleicht dann: "Mh, weiße Wand im Hintergrund, ist ja langweilig". Aber man denkt nicht daran, dass ich immer versuche, aus meinen Möglichkeiten das Beste herauszuholen. Das ich jedes Mal meine gesamte Einrichtung verschiebe, um überhaupt an diese weiße Wand zu kommen.

Und dann stößt man ab und zu auf Blogs, bei denen man erkennt, dass sie nur einen Bruchteil deiner Zeit investieren. Natürlich soll jeder selbst entscheiden, wie er sich präsentieren will. Doch es wurmt einen schon, wenn diese Blogs das dreifache deiner Follower besitzen. Das doppelte an Rückmeldung bekommen. Man fragt sich was man selbst falsch macht, auf welche Methoden man zurückgreifen muss. Follow for Follow? Nein danke! Lieber schreibe ich nur für mich selbst, als für Leute, die gar nicht wirklich an mir interessiert sind.

Ich selbst würde auch nie einen Blog folgen, der mich nicht interessiert, denn was habe ich im Endeffekt davon? Regelmäßig scrolle ich durch meinen Feed und lasse auch unglaublich gerne Kommentare bei anderen da, denn ich weiß ja selbst wie sehr man sich darüber freut. Dabei versuche ich immer ehrlich und konstruktiv zu sein, schreibe mehr als "Toller Post" im Kombination mit einer hingeklatschten Blogadresse die "Schnell, schnell, schau bei mir vorbei" schreit. Manchmal lasse ich mich auch einfach nur berieseln, was total okay ist. Ich erwarte ja auch nicht, dass hier jeder Leser einen Kommentar da lässt. Ich freue mich über jeden Besuch.


Was ich eigentlich mit diesem Post sagen will: Ich möchte versuchen, noch mehr aus vankotte herauszuholen. Wann immer es mir möglich ist, werde ich versuchen auch mal andere Locations zu finden. Outfits vielleicht mal anders zu präsentieren. Mehr auf eure Wünsche einzugehen. Das Design eventuell noch etwas zu überarbeiten. Zu experimentieren. Dabei geht es mir nicht um Bekanntheit oder den großen Erfolg, sondern viel mehr um die eigene Zufriedenheit mit meinem kleinen Projekt. Und ich freu' mich schon drauf!

Und an dieser Stelle muss ich mich einfach nochmal bei euch bedanken. Bei all den lieben Leuten, die sich hier das wirklich durchlesen und so fleißig kommentieren. Die ihre Zeit opfern, um hier vorbei zu schauen. Für jedes einzelne liebe Wort, jedes ehrliche Feedback und jeden Besuch. Ich kann mir keine besseren Leser vorstellen. Ihr seid großartig!

Eigentlich will ich euch jetzt nicht noch großartig um etwas bitten, ich würde mich aber freuen, wenn ihr mir in den Kommentaren dalassen würdet, was ich noch verbessern kann. Außerdem gibt es in der Sidebar eine kleine Umfrage. Vielen Dank!



Sonntag, 13. April 2014

Outfit XII: Kimono

Dieses Jahr hatte ich vor allem zwei Dinge auf meiner Wunschliste: Einen Jumpsuit und einen Kimono. Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, konnte ich den ersten Punkt vor einigen Wochen endlich von meiner Liste streichen. Mit dem Kimono war es dann schon etwas schwieriger. Die Suche nach dem perfekten Muster stellte sich als komplizierter als gedacht heraus. Dazu kam dann noch, dass die Preise oft oberhalb meiner Schmerzgrenze lagen.


Lustigerweise kam dann mal wieder alles auf einmal. Da es wegen der Glamour Shopping Week 21% auf ein Teil bei Forever 21 gab, beschloss ich dort endlich mal zu bestellen. Bisher haben mich die hohen Versandkosten immer abgeschreckt, die habe ich mir durch den Rabatt sozusagen gespart. Mein Suchbegriff: Kimono. Die Auswahl: bombastisch. (Meine liebsten Teile habe ich euch am Ende des Posts verlinkt).

Also war kurz darauf der geliebte Kimono auf dem Weg zu mir. Da ich für eine Freundin noch ein Geschenk besorgen musste, war ich einen Tag später nochmal in der Stadt und habe auch einen kleinen Abstecher in den C&A gemacht. Und was sehe ich da? Einen wunderschönen Kimono! Anprobiert, sitzt perfekt, fühlt sich klasse an! Mitgenommen. Immerhin könnte es ja sein, dass der bestellte Kimono total bescheuert aussieht und überhaupt nicht passt.


So kam es nicht. Der Kimono passt super und ich liebe ihn! Ich liebe beide Kimonos, die von Schnitt, Farbe und Muster komplett unterschiedlich sind. Doppel-Jackpot! Und ich fühle mich so wohl darin, ich bin nämlich eigentlich ein Mensch, der sich in Jäckchen total unwohl fühlt und sie sich bei der ersten Gelegenheit vom Körper reißt. Hier nicht, die beiden Teile sind eine wirkliche Bereicherung für meinen Kleiderschrank! Ich bin so happy.

Genug erzählt, das eskaliert hier schon wieder. Heute zeige ich euch meinen Kimono von C&A. Fransen, Blumenmuster, zarte Frühlingsfarben - meiner Meinung nach ein wunderschönes Stück! Und mit einem Preis von 19 Euro mehr als bezahlbar!


Kimono - C&A | Top - H&M | Shorts - Primark | Schuhe - New Look via ASOS


Hier sind wie versprochen meine Kimono-Favoriten von Forever21. Ich habe mir übrigens das letzte Modell in Größe M bestellt.


Mögt ihr Kimonos? Besitzt ihr selbst welche? Oder könnt ihr damit gar nichts anfangen?

Freitag, 11. April 2014

Beauty Haul: Kiko, The body shop


Wie ich bereits angedeutet habe, machte ich mich im Rahmen der Glamour Shopping Week auf zum hiesigen Kiko-Store. Schon lange hatte ich mehrere Produkte im Auge, habe aber extra auf die Rabattaktion gewartet. Und ich habe gespart: Für die insgesamt acht Produkte habe ich am Ende dank der 20% Rabatt nur noch 33,76€ anstatt 42,20€ gezahlt. Ich finde das ist ein super Schnäppchen! 

Meine Ausbeute:

Ich wollte unbedingt meine Lidschatten-Auswahl erweitern. Daher zogen drei neue Infinity-Lidschatten bei mir ein: 202, 242, 250. Dafür musste auch eine neue 3er Palette mit. Zusammen mit meinen zwei alten Lidschatten habe ich mir jetzt eine Basis-Palette gebastelt und eine mit auffälligeren Farben, die noch einen freien Platz hat. Ich freue mich schon total aufs ausprobieren! Die Kiko-Lidschatten sind meine einzigen, die den ganzen Tag halten ohne sich in der Lidfalte abzusetzen.


Ich habe gelb für mich entdeckt. Bisher war ich nie ein großer Fan dieser Farbe, doch mittlerweile mag ich sie sehr gerne. Leider habe ich das perfekte gelbe Kleidungsstück noch nicht entdeckt, dafür durfte dieser Nagellack bei mir einziehen. Bekommt man da nicht total Lust auf Frühling?


Schön brav in einer Reihe: Wimperntusche, Blendepinsel & Lippenstift


Bisher konnte ich mich nie über meine Wimpern beschweren, sie waren schon immer lang und schön geschwungen. Leider haben sie mit dem Alter nun ihr Standvermögen eingebüßt und ich muss ihnen etwas auf die Sprünge helfen. Ich betrüge also meine heiß geliebte Volume Million Lashes, und zwar mit der Luxurious Lashes von Kiko. Erster Eindruck: WOW. Die riesige Bürste leistet ganze Arbeit, allerdings benutze ich nie eine Mascara alleine, sodass meine beiden bisherigen Freunde weiter aushelfen dürfen.


Ich gebe es zu: Von Pinseln habe ich keine Ahnung. Ich sitze da immer mit offenem Mund, wenn auf den bekannten Youtube-Kanälen gepinselt und geblendet wird. Das will ich auch können! Und da ich bisher noch keinen Blendepinsel habe, durfte diesmal einer mit. Die 213 von Kiko ist zwar teurer als die Ebelin-Pinsel von DM, fühlt sich aber meiner Meinung nach auch weicher und sanfter an.


Die Velvet Mat Liptstick Reihe von Kiko finde ich klasse, da mir eigentlich nur matte Lippenstifte stehen! Daher ist die 612 auch mein Dauerbrenner. Da ich auf der Suche nach einer rötlichen Variante war, durfte diesmal die 604 mit. Ich gebe es zu: Ich bin zwiegespalten. Beim swatchen im Store sah sie irgendwie viel rötlicher aus, zuhause beim Auftragen war es dann eher ein Orange, das meiner Meinung nach nicht so schön an mir aussieht. Ich werde mich auf jeden Fall noch einmal genauer damit auseinander setzen müssen.


Schließlich war ich noch bei The body shop. Bisher besitze ich einen TBS Lipbalm, den ich mir damals in Frankfurt gekauft hatte und mit dem ich sehr zufrieden war. Bei den Preisen ist mir jedoch erst mal die Spucke weggeblieben. Also: schlucken und die Glamour Shopping Card durchziehen - 3,20€ Rabatt. Na das sieht doch schon viel besser aus! Und ich kann euch sagen, dieser Geruch. Der haut euch vom Hocker!


Zum Schluss muss ich noch sagen, dass die Verkäuferinnen wirklich sehr, sehr nett waren! So macht Einkaufen wirklich Spaß. Bei The body shop habe ich außerdem noch eine kleine Probe mitbekommen, wirklich nett! 

Wie fandet ihr den Haul? Bei welchem Artikel hättet ihr auch zugeschlagen?