Freitag, 31. Januar 2014

Kleiderschrankleiche

Wer kennt das nicht? Man verliebt sich in ein Kleidungsstück, berauscht von der Euphorie landet es auch gleich in Einkaufskorb und wird zuhause dann stolz vorgeführt. Und dann wird es fein säuberlich in das Gefüge des Kleiderschranks einsortiert und die nächsten Jahre nicht mehr hervorgeholt. Moment mal, waren wir nicht gerade noch vollkommen mit Liebe zu diesem Kleidungsstück erfüllt?

Ja das waren wir und wir sind es immer noch. Trotzdem ziehen wir es einfach nicht an. Vielleicht weil es an der Schaufensterpuppe oder der besten Freundin am Ende doch ein Stück besser aussah als an uns. Vielleicht haben wir auch nur wieder vorschnell gehandelt und die Euphorie mit einem knurrenden Magen verwechselt. Aber wir haben es doch gespürt. Dieses Stück war für uns bestimmt. Vielleicht haben wir uns einfach geirrt.

Gut möglich, aber warum erzähle ich euch das eigentlich? Nun ja, natürlich habe auch ich solche Kleiderschrankleichen. Nie getragen und trotzdem werden sie jedes Mal, wenn man den Kleiderschrank aussortiert, wieder zu den liebsten Stücken gelegt. Wieso? Naja, irgendwann wird sich schon eine Möglichkeit ergeben, das gute Stück zu tragen, oder? Oder?

Man weiß es nicht, vielleicht ist das Teil bis dahin auch von Motten zerfressen. Damit meine Kleiderschrankleichen wenigstens etwas Freigang bekommen, zeige ich euch, womit ich sie kombinieren würde wenn ich sie doch irgendwann mal ausführen sollte. Heute geht es los mit dem ersten Teil.

Was habe ich mir dabei eigentlich gedacht? Natürlich, ich liebe hoch geschnittene Hosen und habe eine Schwäche für alles was glitzert und glänzt. Aber meinen doch eher kräftigen Oberschenkeln schmeichelt der Schnitt dieser Hose nicht unbedingt optimal. Sie ist so ein Kleidungsstück, das ich furchtbar gerne tragen würde, das aber einfach nicht für mich geschaffen wurde.

So würde ich sie kombinieren:


Ich wollte dem Outfit etwas Anzug-artiges und männliches geben und trotzdem nicht das mädchenhafte aus den Augen verlieren. Deswegen habe ich mich für ein verspieltes Top mit Blumenmuster (New Yorker) in einer hellen Farbe entschieden und dazu viel Schmuck kombiniert (Review, Primark, Pimkie, Bijou Brigitte) um den eher schlichten Schuhen (Deichmann) und dem Blazer (H&M) entgegen zu wirken. Die Hose ist übrigens auch von H&M.


Was meint ihr? Outfit gerettet oder für die Tonne?

Jetzt interessiert mich natürlich brennend, ob ihr auch solche Kleiderschrankleichen habt und welche es sind. Gerne könnt ihr das Thema auch aufgreifen und selbst ein Outfit dazu posten!

Ein schönes Wochenende an euch alle!


Mittwoch, 29. Januar 2014

Rezept: Möchtegern-Döner

Hallo ihr Lieben,
heute habe ich ein Rezept für euch, das ich letzte Woche probiert habe. Und zwar hatte ich total Lust auf Döner, wollte aber nicht zur nächsten Bude rennen und viele Euros blechen, sondern das ganze einfach Mal selbst probieren. Und zwar auch in einer vegetarischen Variante. Deswegen habe ich mich nach langer Zeit mal wieder an Tofu heran gewagt, wir waren bisher nämlich geschmacksmäßig nicht die besten Freunde.

Ich schildere euch hier also die fleischfreie Variante, wer wie ich aber beides mag und gerade mehr Lust auf Fleisch hat, ersetzt den Tofu einfach durch Gyrosfleisch, das gibt es schon fertig gewürzt im Tiefkühlregal. 


Für meine Variante braucht ihr: 1. Kebab Brot (meins ist von Rewe) oder Fladenbrot 2. Krautsalat 3. Zaziki 4. Eisbergsalat 5. Tomate 6. Zwiebel 7. Öl (hier: Sonnenblumenöl) 8. Tofu 9. Fleisch und Gyros Würzer

Natürlich müsst ihr hier selbst entscheiden, was drauf muss. Vielleicht will der eine noch Gurken, ein anderer mag keine Tomaten, macht das ganz wie ihr wollt und wie es euch schmeckt. Ich finde aber, in dieser Kombination kommt es dem "Dönergeschmack" schon recht nahe.

Zuerst wenden wir uns dem Tofu zu, ich habe ihn in kleine Scheiben geschnitten, wie ihr auf dem Bild unten erkennen könnt. Dann wurde er in einer Mischung aus Öl und dem Gyros-Gewürz gewendet und eine Zeit lang eingelegt. (Macht das ganz nach gewünschter Geschmacksintensivität) Und dann ging es damit ab in die Pfanne, bis er von beiden Seiten schön knusprig war. Währenddessen wurde ordentlich geschnibbelt, und zwar Tomaten, Zwiebeln und Salat in kleine Streifen. Wenn ihr das Brot wie in meinem Fall aufbacken müsst, denkt daran es rechtzeitig in den Ofen zu tun!


Und dann gilt es eigentlich nur noch, das ganze ins Kebab Brot zu quetschen! Zuerst ein paar Löffelchen Zaziki, dann Eisbergsalat, Zwiebeln und Tomaten und zum Schluss dann Krautsalat und Tofu.

Fazit: Mir haben beide Varianten geschmeckt. Das Tofu hat mich überrascht, ich glaube sobald man es richtig würzt, kann man es wirklich ganz gut essen. Wobei ich glaube ich auch die Variante ohne Fleisch und ohne Tofu gerne gegessen hätte, weil das Gemüse so unglaublich frisch und lecker schmeckt. Außerdem bin ich bekennender Knobi-Fan!


Das Tolle am Rezept ist, dass es sich super für Abende mit Freunden oder der Familie eignet weil es total schnell gemacht ist, jeder sich seine eigene Variante zusammenstellen kann und man auch eine Alternative für Vegetarier hat.

Wie sieht es bei euch aus? Döner mit Fleisch, Döner vegetarisch oder gar kein Döner? Selbst gemachter Döner oder der beim Dönermann des Vertrauens um die Ecke? Lasst mir eure Meinung da!

(vankotte.blogspot.de haftet nicht für Kochversuche, die in die Hose gehen!)

PS: In letzter Zeit werden bei blog-connect leider nicht alle meine Beiträge angezeigt oder auch erst sehr spät. Normalerweise poste ich alle zwei Tage. Wenn ihr also nichts verpassen wollt, schaut gerne regelmäßig vorbei!





Montag, 27. Januar 2014

Dogs just wanna have fun

Wie ich ja schon in meinem letzten Rückblick erzählt habe, war vor einiger Zeit eine Freundin bei mir und hatte eine Spielgefährtin für Filou im Schlepptau. Die Bilder will ich euch natürlich nicht vorenthalten.


Da schaut er noch ein wenig skeptisch auf die kleine Maus...


... doch bald schon gibt es kein Halten mehr und es wird getobt wie die Weltmeister...


... und in den Pausen mal fix für die Kamera gepost. Hey ihr beiden, falsche Richtung!

In dem ganzen Kuddelmuddel war es fast unmöglich, ein anständiges Bild von den beiden zu machen, aber dafür hatten sie jede Menge Spaß, und darum ging es ja schließlich! Filou freundet sich immer ziemlich schnell mit anderen Hunden an, wenn diese ihm freundlich gesonnen sind. Das ist eine tolle Eigenschaft an ihm, er ist so ein unkomplizierter Hund!

Für die, die sich gar nicht für Hunde interessieren, zeige ich noch schnell mein Outfit. Notiz an mich selbst: Bei der nächsten Kuschelrunde mit Filou keine schwarze Strumpfhose anziehen!


Neu auf diesem Bild: Mittelscheitel. Ich muss zugeben, ich trage ihn sehr selten. Was sagt ihr?


Unspektakuläres Outfit: Ledershorts - Primark | Bluse - ZARA | Schuhe - Deichmann | Ring und Uhr - Primark | Nagellack - 335 von Kiko

Heute Abend versuche ich mich vermutlich mal wieder an Pizza und haue richtig rein! Ich hoffe ihr habt so einen sonnigen Montag wie ich hier gerade! Augen zu und genießen :)

Samstag, 25. Januar 2014

Meine Haarpflegeroutine oder: "Tonks müsste man sein"

Tonks müsste man sein. Ja genau, Nymphadora Tonks aus Harry Potter. Was würde ich dafür geben, mit einem Fingerschnippen, locker flockig aus dem Handgelenk, jederzeit meine Frisur ändern zu können. Montag schwarzhaarig mit Bob, Mittwoch rote Lockenmähne und Freitag blonde Haare bis zum Boden à la Galadriel aus Herr der Ringe. Mal eben passend zum Outfit einen Pixiecut aufsetzten und shoppen gehen um dann später mit langem Pferdeschwanz zu Abend essen. Oder während eines Streits die Mähne bedrohlich rot oder giftgrün färben! Ihr seht, die Möglichkeiten sind schier grenzenlos. Leider warte ich seit meinem 11. Lebensjahr auf meinen Brief aus Hogwarts. Es hat leider auch nichts geholfen, mir damals selbst einen zu schreiben. (Dumbledore wird über diese Urkundenfälschung nicht gerade erfreut sein!) Also muss ich meine eigenen Zotteln leider so akzeptieren wie sie sind, aber träumen darf man ja weiterhin...


Auf jeden Fall präsentiere ich euch jetzt hier meine Haarpflegeroutine bzw. die Produkte, die ich nutze. Ich kann euch weder verraten wie man Haare bis zum Boden bekommt noch wie der Spliss einem fernbleibt, aber ich kann ein wenig von eigenen Erfahrungen berichten. Ich lasse meine Haare jetzt seit meiner Konfirmation wachsen, damals waren sie wenige Zentimeter kurz. Zwischendurch musste ich oft wegen Spliss viele Zentimeter lassen, auch mal über 10 am Stück. Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass meine Haare ihre maximale Länge erreicht haben, denn es hat sich schon eine Weile nichts mehr getan.


Ich versuche meine Haare so wenig wie nötig zu waschen, also alle drei Tage ca. plus minus ein Tag. Seit letztem Sommer benutze ich das head&shoulders 2in1 Shampoo, das immer noch mein All-Time-Favourite ist, weil es mir das Gefühl gibt, dass meine Kopfhaut wirklich rein ist und meine Haare fetten auch nur ganz langsam nach. Dazu teste ich im Moment weiterhin die Garnier Fructis Color Schutz Reihe, da ich mir die Haare in letzter Zeit oft töne und generell ein bekennender Garnier-Fan bin. Meistens benutze ich beide Shampoos im Wechsel. 


Zusätzlich dazu gebe ich oft nach dem Waschen Haaröl in die Spitzen, die beiden abgebildeten Produkte haben bei mir sehr gut funktioniert! Meine Haare sind nämlich sehr trocken, besonders im Winter. Da ich mir die Haare abends wasche, können sie über Nacht gut einziehen. Auch Haarkuren gehören regelmäßig zum Waschgang dazu.


Ansonsten kommt eigentlich nur noch Haarspray an meine Haare, zum Beispiel wenn ich einen Dutt trage. Mit einer speziellen Schere schneide ich mir regelmäßig die Spitzen. Dazu gibt es spezielle Videos auf Youtube, einfach mal reinschauen! Da ich gar keinen Schnitt in den Haaren habe, klappt das für mich sehr gut, bei aufwändigeren Frisuren sollte man vielleicht doch den Profi ranlassen. 

Mit meiner Haarstruktur habe ich leider die A-Karte gezogen, denn sie sind weder schön glatt, noch wild lockig. Stattdessen habe ich Wellen, die mal gut, mal weniger gut liegen. Wenn es gar fürchterlich aussieht, gehe ich schnell über Kopf mit dem Glätteisen drüber, das funktioniert ganz gut. Ansonsten kommt keine Hitze an meine Haare, ich föhne sie nämlich nie und gehe immer mit nassen Haaren ins Bett. Ausnahmen gibt es ganz selten, zum Beispiel wenn ich mal sehr spät dran bin und die Haare sind noch feucht. Gebürstet werden sie erst dann, wenn sie trocken sind!

Früher habe ich mir die Haare regelmäßig gefärbt, meistens etwas heller. Dadurch waren sie immer sehr strapaziert und kaputt. Momentan finde ich dunkle Haare an mir schöner, deswegen töne ich sie ab und zu, habe aber noch keine spezielle Farbe gefunden, die ich euch empfehlen könnte. Ich probiere eher herum, sobald ich aber eine Top-Empfehlung habe, werde ich sie euch mitteilen! 

So, falls sich das jemand wirklich durchgelesen hat: Danke für ihre Aufmerksamkeit! Falls ihr noch offene Fragen oder Empfehlungen habt, könnt ihr sie mir gerne in den Kommentaren dalassen!
Ein schönes Wochenende wünsche ich euch! <3

Donnerstag, 23. Januar 2014

Wishlist

... oder Dinge, die ich mir jetzt kaufen würde, wenn ich sofort spontan im Lotto gewinnen würde. Leider herrscht momentan eher Ebbe in meinem Geldbeutel, Sale sei dank. Trotzdem kann ich von Seiten wie ASOS nicht fernbleiben und bin auch wieder direkt auf ein paar Sachen gestoßen, die ich wirklich toll finde. Vielleicht ist ja wenigstens für einen von euch etwas dabei!


Hier sind die Links zu den Klamotten:

Ich liebe den Overall. Nach genau so einem Modell suche ich schon lange, ich hoffe der bleibt noch eine Weile im Shop, damit ich zuschlagen kann sobald ich wieder flüssig bin. Von meiner Liebe zu Oversized T-Shirts wisst ihr ja bereits. Ich liebe es außerdem, Kleider zu tragen! Da bin ich ein waschechtes Mädchen. Schon lange bin ich auf der Suche nach gemütlichen Schuhen. Diese hier wären gleichzeitig noch ein ziemlicher Hingucker, was sagt ihr? Von Spitze kann ich nie genug bekommen, das T-Shirt finde ich einfach nur wunderschön! Das ich ein Streifenfan bin, habe ich bereits in diesem Post bewiesen. Schon lange schwirrt mir die Idee einer Streifen-Leggings im Kopf herum. Was soll ich großartig zu Söckchen sagen? Ich liebe es, wenn schöne Spitzensöckchen aus Schuhen hervorblitzen und in Kombination mit High Heels liebe ich sie! Den Rucksack finde ich echt cool und lässig, ich habe selbst einen Rucksack von New Look und bin sehr zufrieden! Weniger cool und lässig, dafür mehr elegant und farbenfroh ist der Rock. Wer bekommt da nicht Lust auf Frühling? Zuletzt noch die wunderschöne Kette. Filigran, goldfarben, was will Frau mehr?

So Leute, das war's auch schon. Meine Frage: interessieren euch solche Posts? Ich glaube, da gehen die Meinungen ganz schön auseinander. Ich persönlich muss zugeben, dass ich andere Posts lieber lese, da bin ich ganz ehrlich. Einen schönen Tag noch!

Dienstag, 21. Januar 2014

Was zuletzt geschah... Klappe die Zweite

So meine Lieben, hier ein neues Update, was so die letzten Tage bei mir los war. Das pure Leben. Oder so...
Heute war ich mit unserem kleinen Würmchen beim Tierarzt, er hatte einen Knubbel, der untersucht werden musste und ich hatte ganz schön Angst, unser letzter Hund ist nämlich an Krebs gestorben. Umso erleichterter war ich, dass er nur eine Entzündung hat und es ihm bald wieder besser geht. Nur die Halskrause, die mag er gar nicht. In der Tierklinik war er sofort everybodys darling. Er ist aber auch einfach ein durch und durch freundlicher Hund und liebt Menschen und Tiere gleichermaßen über alles.


Ansonsten wurde in letzter Zeit viel frisch und gesund gekocht, das hier gab ein leckeres Süppchen. Auch mit den Buntstiften habe ich mich mal wieder ausgetobt, zum Glück ist dabei diesmal kein neuer Header entstanden.


Ich habe endlich einen Teppich in der Wohnung!!! Wem auf einigen Outfitbildern mein hässlicher Turnhallenboden aufgefallen ist, wird meine Euphorie verstehen. Nun wird er wenigstens auf ein paar Meterchen vom 30€-Schnäppchen bedeckt. Außerdem hat mein altes Stativ aus der Jugendzeit meines Vaters den Geist aufgegeben und ein neues musste her. Da im Moment keine großen Anschaffungen bei mir drin sind, bin ich dafür zu Media Markt gefahren. Das Stativ eignet sich gleichermaßen zum Filmen und Fotografieren und bis jetzt bin ich sehr zufrieden und freue mich darauf, es zu testen!


Vor ein paar Tagen bin ich dann mal durch unseren Garten geschlichen um ein paar Strukturen zu fotografieren (z.B. für meinen Header). Dabei konnte ich an dem kleinen vermodernden Baumstumpf nicht vorbeigehen. Lustig, sein Innenleben sieht aus wie eine eigene kleine Welt. Außerdem war die Tage eine Freundin da und hat eine Spielfreundin für Filou mitgebracht. Die beiden haben getobt und jede Menge Spaß gehabt. 


Weil ich so eine Freude an meinen Rosen gehabt hab, habe ich mich dazu entschlossen, mir öfter Schnittblumen ins Haus zu holen. Ich weiß nicht was es ist, aber sobald ich Blumen anschaue bin ich ein kleines Stück glücklicher. Und wem kann schon eine kleine Portion Glück auf dem Schreibtisch schaden? Das untere Bild ist beim Bus fahren entstanden, ähm natürlich Bus-Mitfahren. Keine Selfie-Time am Steuer. Ach ihr wisst schon... ist auf jeden Fall sehr langweilig, ich glaube ich brauche Musik!

Das gab's auf die Ohren: Viel Florence, außerdem Tal Bachman - She's So High Vorsicht: Ohrwurmgefahr!
Lesestoff: Asterix bei den Pikten, JOY, Jolie, Das Lied von Eis und Feuer
Kulinarisches Highlight: Gulaschsuppe à la Papa
Tipp: Tut mir leid Leute, aber: Dschungelcamp! Aber nur in Kombination mit Twitter!

Ärgernis: Lästereien in der Bloggerszene, die man mitbekommen muss. Tragt das auf dem Schlachtfeld aus, Gladiatoren! Nein mal im Ernst, diese Andeutungen und das über-einander-her-geziehe macht keinen Spaß. Sprecht euch doch ehrlich aus, wenn ihr ein Problem habt.
Glücksmoment: Qualitiy Time mit Filou.

Zitat der Woche:
“I was always an unusual girl.
My mother told me I had a chameleon soul, no moral compass pointing due north, no fixed personality; just an inner indecisiveness that was as wide and as wavering as the ocean.” 
― Lana Del Rey

Das war's auch schon wieder Leute! Ich wünsche euch noch einen schönen Dienstag, für mich ging es nach dem Tierarztbesuch direkt zurück nach Koblenz und morgen ist wieder Uni angesagt!

Sonntag, 19. Januar 2014

Outfit IV: We accept the love we think we deserve

Seit Tagen brüte ich nun schon über diesem Text, aber irgendwie weiß ich nicht so wirklich, wie ich die passenden Worte finden soll. Ich kann nur erzählen, was ich oft beobachte. Nämlich, dass Menschen, die viel besseres verdient haben, sich mit Leuten umgeben, die sie herunterziehen. Ihnen die Energie rauben und sie langsam zerstören. Warum machen sie das?

Wir alle wollen geliebt werden. Auch wenn wir es manchmal nicht wahrhaben wollen. Die Gefühle, diese miesen Verräter, tun dann meistens ihr übliches. Und im Kopf rattern die Zahnräder, gerade wenn man lange alleine war. Man sucht nach Gründen. Entdeckt plötzlich tausend Fehler und Macken an sich. Und irgendwann wird man einsam.

Ein Spruch, der mich einmal nachdenklich gestimmt hat, war: "Fall in love when you're ready and not when you're lonely". Finde erst zu dir selbst. Beginne, dich zu lieben und zu akzeptieren. Am Ende fällt es einem Menschen, der sich selbst liebt viel leichter, Liebe an andere Menschen weiter zu geben. Eine zufriedene Person wirft wenig aus der Bahn. Jeder Mensch ist auf seine Art einzigartig und wunderbar. Ein Unikat. Ein kleines Wunder.
Etwas ganz besonderes. 





Rock - Pimkie | T-Shirt - H&M | Schuhe - H&M
Gürtel - Primark | Kette - Karat | Ringe - Review/Pimkie


ENGLISH: I've been thinking about how to start this text for a while now. I often notice how people who derserve better surround themselves with someone who detroys them and steals their energy. Why do they do that? We all want to be loved. Even if we don't want to confess it sometimes. When we've been alone for a while we start to search for reasons. And we often start to think that we are the problem. And we start to feel lonely. A quote I once discovered is: „Fall in love when you're ready, not when you're lonely.“ Begin to accept and love yourself. In the end it is much easier for a person who loves itself to pass love to others. A confident person gets barely thrown off the track. Every human being is unique and wonderfull. Irreplaceable. Something very special.  

Das Zitat im Posttitel stammt übrigens aus dem Film zum Buch "Vielleicht lieber morgen" bzw. "The perks of being a wallflower" von Stephen Chbosky. Wir haben es damals in der Schule behandelt und ich habe eine Schwäche für coming-of-age-Stories. Der Film zum Buch mit Emma Watson und Logan Lerman in den Hauptrollen ist ebenso eine große Empfehlung, ich kann ihn immer wieder sehen!

Und damit wünsche ich euch noch einen einzigartigen Sonntag! 


Did you miss me?

Hoffentlich nicht, ich war nämlich gar nicht weg. Nur wer in den letzten Stunden versucht haben sollte, auf meine Seite zuzugreifen, dem wird aufgefallen sein, dass sie auf privat gestellt war. Keine Sorge, ich habe nicht schon wieder das Handtuch geworfen. Bisher habe ich im neuen Jahr jeden zweiten Tag gebloggt. Gestern kam dann nichts, was ungewohnt für mich war, aber ich hatte einen Plan.

Und zwar hatte ich mich nach wenigen Wochen schon an meinem eigenem Design satt gesehen. Ja, ich gehöre auch zu den Personen, die alle paar Monate am liebsten ihre Haare radikal verändern würden. Auf jeden Fall darf ich euch nun hiermit (da da da daaaaa) meine neues Design präsentieren.

Ja ich weiß, verflucht trist. Aber ich mag das. Irgendwie bin ich ein ziemlicher Fan von Erdfarben geworden. Außerdem wollte ich erreichen, dass der Header nicht so extrem die Blicke auf sich zieht, schließlich soll es auch etwas um das gehen, was ich hier von mir gebe (dass der selbst gezeichnete Header nicht das Gelbe vom Ei war kommt hier noch dazu. Sorry Leute, ich habe Kunst in der Oberstufe abgewählt und male Vögel immer noch als Striche in der Landschaft).

Die Sidebar habe ich versucht, etwas übersichtlicher zu gestalten und das Holzthema aus dem Header wieder aufgegriffen. Mit dem Bild von mir bin ich nicht wirklich zufrieden, das wird vermutlich in nächster Zeit noch einem anderen weichen. Schließlich habe ich auch noch die Schrift verändert, die andere hatte ich zwar sehr gerne, doch ich fand sie war eher unangenehm zu lesen.

Nun bin ich aber interessiert, was ihr dazu sagt. Daumen hoch zum neuen Design oder eher so "Näääh, das alte fand' ich vieeeel besser!"? Lasst mir euer Feedback da! :)

Und weil das hier alles nicht sonderlich spektakulär oder unglaublich spannend ist, kommt heute Abend noch ein "richtiger" Post online also -> be prepared! 

Donnerstag, 16. Januar 2014

Geht gar nicht Tag

In der Zeit, in der ich das erste mal durch daaruum mit dieser ganzen Youtube-Beauty-Fashion-Dingsda-Welt in Kontakt gekommen bin, habe ich auch zum ersten Mal ein Tag-Video gesehen. Bitte sagt mir, dass ich nicht die einzige war, die es deutsch "Tag" ausgesprochen hat und sich gewundert hat, warum die Videotitel keinen Sinn ergeben. Mit dem Wort "Haul" wollen wir hier jetzt gar nicht anfangen... eigentlich müsste es doch irgendwo ein universelles Blogger/Youtuber ACB geben, oder? Auf jeden Fall mag ich solche Tags sehr gerne, auch wenn zwischendrin immer Mal ein nicht so interessanter dabei ist. Darum gibt's heute für euch.... (Trommelwirbel und Konfetti) den "Geht gar nicht - Tag". Tadaaaaa!
(Ich wurde zwar nicht offiziell getagt aber... hust. Muss ja niemand erfahren)

1. Essen/Mahlzeit
Eigentlich bin ich ein ziemlicher Omnivore, schon als Kind stets ein Fan von Brokkoli und Spinat. Aber das geht (leider) gar nicht: Buttermilch, Parmesan, Ziegenkäse, Fleisch das nicht ganz durch ist.
Außerdem kann ich nicht verstehen, warum so viele Leute gerne Lasagne essen. Bah!

2. Klamotten
Schon schwieriger, weil ich eigentlich der Meinung bin, dass jeder tragen sollte was er will. Was mir aber gar nicht gefällt: Wenn Leute Ballerinas tragen und vorne total viel von den Zehen zu sehen ist. Und damit meine ich nicht ein bisschen, das passiert auch mir, sondern es hängt die halbe Zehe raus. Sollten Ballerinas da nicht drüber gehen? 

3. Musik
Auch hier bin ich ziemlich offen und höre gerne mal in andere Musikstile rein, auch mal in etwas außergewöhnlichere. Das einzige, was ich wirklich nicht ertragen kann sind Schlager. Sogar zu Fastnachtszeiten fällt es mir wirklich schwer das auszuhalten. 

4. Duft/Geruch
Es gibt eine Handcreme von P2 mit Ingwer, die Freundinnen von mir ständig während der Schulzeit benutzt haben. Ich hasse diesen Geruch und er bereitet mir Kopfschmerzen. Daumen runter!

5. Jahreszeit
Generell mag ich die extremen Jahreszeiten nicht so, sprich Sommer und Winter. Am liebsten sind mir die sanften Übergänge in Frühling & Herbst.

6. Süßigkeiten
Lakritze. Mehr fällt mir spontan nicht ein.

7. Youtube
Auch wenn man sie ignorieren sollte, regen mich diese "Erster"-Kommentare immer wieder auf. Schön für dich! Kriegst 'nen Gute-Nudel-Stern! Außerdem mag ich Streits in den Kommentaren nicht. Leute, investiert eure Energie in wichtigeres!

8. McDonalds
Leute, die ihre Gürkchen vom Cheeseburger puhlen. Sorry Leute. Gürkchen forever!

9. Personen
Ich bin eine ziemlich ehrliche Person, manchmal fast zu ehrlich. Wenn ich jemanden nicht leiden kann, zeige ich das nicht erbarmungslos, liefere der Person aber auch keine Show ab. Also streicht den Leuten bitte keinen Honig um die Lippen und erzählt hinten herum böse Lügen!

10. öffentliche Personen
Ich finde es schwer, über Personen zu urteilen die ich nicht kenne. Daher etwas allgemeines: Ich finde es schrecklich, wenn Jurymitglieder in Castingshows über die Teilnehmer herziehen. Auch wenn sie kein Talent haben, vielleicht war einfach niemand ehrlich genug, es ihnen zu sagen. Und es hat sie vermutlich alle Überwindung gekostet, diesen Schritt zu wagen. Auch wenn mittlerweile fast alles im TV gescriptet ist, solche Dinge sind unterste Schublade, die Personen wissen gar nicht, was sie damit anrichten.

11. Haare
Was Farben und Schnitt anbelangt, finde ich fast alles cool. Bunte Haare? Daumen hoch. Frauen mit Glatze? Mutig, hat was! Was ich schlimm finde, ist wenn in der Vorlesung jemand vor mir sitzt und ich mich fragen muss, ob die Person noch eben schnell duschen war oder die Haare wirklich so fettig sind. Würg.

12. Party
Hier fange ich jetzt gar nicht erst an, mit dem erhobenen Zeigefinger Moral zu predigen. Daher etwas anderes: Mädels, wenn ihr zusammen auf eine Party gegangen seid, achtet darauf, dass ihr auch alle wieder zusammen diese Party verlasst. Eine Freundin zurücklassen ist echt nicht cool.

13. Auto fahren
Leute, die so langsam fahren, dass sie den Straßenverkehr extrem behindern. Proleten in ihren tiefer gelegten Karren, mit denen sie offensichtlich andere Problemzonen kompensieren wollen. Senioren, deren (extrem) nachlassende Reaktionen andere im Straßenverkehr in Gefahr bringen, die aber zu stolz sind, ihren Lappen ein für alle Mal an den Nagel zu hängen.

14. Eltern
Glucken-Eltern, genauso aber auch die Sorte, die sich zu wenig um ihr Kind schert. Hier gilt es ein gutes Mittelmaß zu finden.

15. Instagram
Seiten, die Extremdiäten und Magersucht befürworten. Ganz gefährlich!

Falls ihr wirklich bis hierhin gelesen habt, könnt ihr mir ja mal verraten, ob euch solche Posts gefallen oder ihr andere Beiträge lieber mögt! :)

Habt einen wundervollen Donnerstag!

Dienstag, 14. Januar 2014

Outfit III: Black & White

“I was always an u n u s u a l girl.
My mother told me I had a chameleon soul, no moral compass pointing due north, no fixed personality; just an inner indecisiveness that was as wide and as wavering as the ocean.” 
― Lana Del Rey


Jetzt mal ehrlich: Wie soll man bei dem Schietwetter anständige Bilder machen? Wie soll man Spaß und
Freude übermitteln wenn der Himmel in einer schwere Krise steckt und man froh sein kann, dass er gerade nicht am weinen ist und das Fotografieren ganz unmöglich macht. Das hilft nur eines: ordentlich Filter drüberpacken.

Man könnte fast meinen, ich hätte mich passend zum Wetter gekleidet. Ganz in schwarz und weiß, Farbe verboten. Aber mal im Ernst: Ich mag das sehr gerne. Und außerdem besteht mein Kleiderschrank eben vorwiegend aus schwarzen Teilen. Das merkt man meistens erst dann, wenn man selbst Wäsche waschen muss. Nun ja, bei einem kann man sich zumindest sicher sein: schwarz geht nie aus der Mode. Und das ist auch gut so.








Bluse - Primark | Rock - C&A | Schuhe - La Sussès | Ohrringe - Primark | Ringe - Topshop/Primark


Einen atemberaubenden Dienstag noch!
(Und viel Glück an alle, die zurzeit Abitur schreiben!)


Sonntag, 12. Januar 2014

Things I recently bought & how I'd combine them


Und schließlich hat es mich doch erwischt. Angefixt von der lieben miaklaraundich habe ich spontan mal beim Zara Sale vorbeigeschaut. Bis jetzt besitze ich eher wenige Teile von ZARA, weil sie mir schlichtweg zu teuer sind und ich die Qualität wo anders auch preiswerter bekomme. Guter Grund jetzt zuzuschlagen, wo alles reduziert ist. Ich hätte den ganzen Laden kaufen können, am Ende wurden es aber diese 3 Teile:

Bluse 39,95€ 19,99€ | Shorts 27,95€ 14,99€ | T-Shirt 19,95€ 7,99€

Und weil ich euch die Teile nicht wieder einfach um die Ohren pfeffern wollte, habe ich mir gleich drei Arten überlegt, wie man die Kleidungsstücke kombinieren könnte. Ich hoffe es gefällt euch als kleine Inspiration:


Bluse - ZARA | Hose - C&A | Schuhe - Deichmann | Top - H&M | Kette - Primark


T-Shirt - ZARA | Shorts - Primark | Schuhe - Primark | Ringe - Review/Pimkie


Shorts - ZARA | T-Shirt - H&M | Schuhe - H&M

Welches Outfit ist euer Favorit? Und was hätte ich vielleicht lieber im ZARA hängen lassen sollen? Wollt ihr ein bestimmtes Outfit nochmal genauer sehen oder ein Kleidungsstück anders kombiniert?

Freitag, 10. Januar 2014

Mischmasch-Haul feat. rote Rose

Und so begab es sich, dass große Leere im Geldbeutel eines kleinen Mädchens einkehrte. Trotzdem kratze sie ihre letzten Pfennige zusammen, um ihrer Mutter ein Geburtstagsgeschenk zu kaufen. Doch sobald sie die Stadt betrat, sah sie alsbald überall Versuchungen aus dem Boden schießen. Große Buchstaben in leuchtenden Farben, die einem gutes versprachen zu besten Preisen: S A L E

Wie die vielen Menschen um sie herum konnte auch das Mädchen der magischen Anziehungskraft dieses Wortes nicht widerstehen, wie von fremder Hand gesteuert betrat sie die unzähligen Geschäfte. Mit einem ungeheuren Haufen an Dingen beladen wollte sie schon zielstrebig die Kasse ansteuern, als sie sich besann. Hatte sie nicht vor nicht so geraumer Zeit einen Vorsatz gefasst? Sie wollte nur noch Dinge kaufen, bei denen sie komplett mit sich im reinen war. Und so kam es, dass am Ende nur einige wenige Teile ihren Weg zurück zur Wohnung des kleinen Mädchens fanden. Aber diese wenige Dinge brachten ihr Herz zum leuchten.


So, jetzt aber genug Märchenstunde hier! Ich muss zugeben, ich bin ein wirklicher Schnäppchenjäger. Sobald Dinge günstig sind, wandern sie wie magisch in meine Einkaufstasche und wenn gewisse Kleidungsstücke einen von mir gesetzten Betrag übersteigen, kaufe ich sie aus Prinzip nicht. Das ist an sich nicht unbedingt schlecht, trotzdem will ich langsam von dieser Massenkauferei wegkommen und lieber wenige Teile besitzen, an denen dafür mein Herz hängt. Das wird nicht von heute auf morgen klappen, aber ich werde mir jede Mühe geben!




Filigrane Kette - Globus (Karat) | 2er Ringe-Set - Pimkie | Knucklering-Set - P&C (Review)


Nagellack - Kiko (335) | Lippenstift - Kiko (809) | Mascara - Catrice | Lidschatten - Catrice (080 Mauves Like Jagger | Hashtag-Ring - New Yorker (könnte immer noch drüber lachen, keine Sorge, war reduziert und fast geschenkt) | Ohrringe - Pimkie


Top mit Blumenmuster - New Yorker | Maxirock - Pimkie

Und natürlich last but not least: Rose - Aldi. Vielen Dank! Ohne dich wäre das ganze nicht möglich gewesen :'D

Einen schönen Freitag noch meine Lieben! ES IST WOCHENENDE! YEAHAHAHA!

Mittwoch, 8. Januar 2014

Was zuletzt geschah...

Hallo ihr Lieben!

Wie ihr vermutlich gemerkt habt, kam lange kein Sonntagspost mehr. Warum? Nun ja, es gibt einfach nicht immer so viel zu erzählen und sich etwas aus dem Fingern zu saugen macht keinen Spaß. Daher schmeiße ich jetzt immer, wenn sich etwas angesammelt hat, so einen feschen Rückblick in die Runde! Ganz exklusiv und fürchterlich überraschend, man weiß nie wann er kommt! Spannend oder? Nicht? Schade. Na gut, hier kommt er trotzdem:

Das gab's auf die Ohren: An Silvester wurde eine alte Kuschelrock-CD ausgegraben, u.A. mit Bright Eyes und What's love got to do with it. Die armen Nachbarn!
Lesestoff: John Green -  Looking for Alaska. Ich bin endlich durch und liebe dieses Buch! Entdeckt habe ich es übrigens über den tollen Blog von Laura, die öfter Zitate daraus gepostet hat. Vielen Dank!
Kulinarisches Highlight: Fondue und Essen vom Tischgrill an Silvester (siehe unten)!
Tipp: Der zweite Teil vom Hobbit. Zwar gibt es als Fan immer etwas zu meckern, aber man muss einfach sagen: Klasse Film!

Ärgernis: Nach den Feiertagen zurück zur Studentenbude fahren und erst mal wieder den ganzen Kram in den 4. Stock tragen müssen! Na gut, im Nachhinein ist es halb so schlimm.
Glücksmoment: Regen auf dem Dachfenster: Ganz große Liebe!
Tagträumer-Moment: Eigentlich müsste es einen universellen Kodex dafür geben, an welcher Seite man an einer Person vorbeigeht, wenn diese genau auf einen zugeht. Damit könnte man sich das ständige links-rechts-Spiel und das nervöse Lächeln sparen. Vermutlich würde aber auch dies an der links-rechts-Schwäche mancher Menschen scheitern.

Zitat der Woche: 
“Not all those who wander are lost."
― J.R.R. Tolkien, The Fellowship of the Ring



New-In's der letzten Wochen - klein aber fein

Erlebt: Internationales Festhallentunier in Frankfurt und Kino (Hobbit 2)

Lieblingsfarbe (Essence 160 deep sea, baby) und meine schlechte Handykamera.

Ausschnitt vom Silvester-Essengelage und home again!

Damit verabschiede ich mich auch schon wieder und wünsche euch noch einen schönen Mittwoch!
Möge die Macht mit euch sein!

PS: Bei der lieben Jette findet zurzeit eine Blogvorstellung statt, hier könnt ihr teilnehmen.

Montag, 6. Januar 2014

Outfit II: Sweater Weather

And in the end we are all just h u m a n s, drunk on the idea that love, only love, could heal our b r o k e n n e s s.

Dieses Outfit hat schon ein paar Wochen auf dem Buckel und ist im letzten Herbst entstanden, als man gerne noch mal im Pullover vor die Tür gehen konnte. Ich habe zum ersten Mal einen Sweater über einem Kleid kombiniert und finde es sieht richtig schön lässig und - vor allem - gemütlich aus. Als wollte man den Sommer noch nicht gehen lassen, stellt sich aber trotzdem schon auf den Herbst ein. Wenn ich jetzt aus dem Fenster schaue und das grau in grau sehe, wünsche ich mir das tolle Herbstwetter wieder herbei. Seufz, aber es hilft ja nichts! Ich finde es darf es jetzt einmal ganz doll schneien und dann kann sich sich Frühling auch gerne schon wieder auf den Weg machen.







Der Pullover (New Yorker) hat transparente Ärmel - ein echter Hingucker und perfekt für den Übergang! Das Kleid darunter ist mein Lieblingskleid von H&M. Ansonsten trage ich noch Ohrringe von H&M, einen Ring von Accessorize und eine Kette von Bijou Brigitte.

Einen schönen Montag noch. An alle, für die heute der Ernst des Lebens wieder losgeht: stay strong!


Samstag, 4. Januar 2014

Faktenflut I

1. Ich mag keine Eiswaffeln. Deshalb esse ich alles am Eis außer der Waffel. Oder bestelle mir Bällchen im Becher. Wo die meistens trotzdem eine Waffel reinstecken ARGH!

2. Gegen Ende eines Buches fange ich, egal wie gut oder schlecht es ist, an, die Seiten zu zählen, die ich noch zu lesen habe. Und ich muss mich immer beherrschen, mir nicht die letzte Seite eines Buches anzusehen, bevor ich anfange zu lesen.

3. Ich liebe Cheeseburger und wenn mal kein Gürkchen drauf ist, könnte ich heulen. Ein Tag mit zwei Gürkchen ist ein guter Tag. Ich verstehe diese Gurkenhasser nicht. Außerdem lege ich mir Pommes auf meinen Hamburger Royal Käse. Wer jetzt lacht, hat's  noch nicht selbst probiert! Die Pommes in Ketchup und Mayo tauchen und dann rauf da!

4. Ich habe ca. 8 Jahre lang Fußball gespielt, bis ich es jetzt umzugsbedingt aufgeben musste. Für mich war es immer der perfekte Sport. Nebenbei ging ich auch mal ins Fitnessstudio. Jetzt muss ich mir langsam mal etwas neues suchen, bevor ich endgültig aufgehe wie ein Hefeteig.

5. Wenn ich shoppen gehe muss ich immer alles anfassen. Gucken alleine reicht nicht, wenn sich die Kleidung nicht "richtig" anfühlt, wird sie nicht gekauft. Genauso tatsche ich z.B. bei Burgenbesichtigungen die ganze Zeit am Gemäuer herum. Ich liebe das Gefühl von altem Stein unter den Fingern.


Knallharte Fakten:

 1. Ich bin 1,71m groß und das jetzt auch schon eine ganze Weile. Auch mein Gewicht ist seit langer Zeit konstant.

2. Meine Augen sind blau und meine Haare wahlweise in der Farbe, in der ich sie gerade haben möchte. Mittlerweile habe ich so ziemlich alle Farben durch. Außer blond. Blond war ich zuletzt als kleiner Knirps.

3. Kurz vor meiner Konfirmation habe ich mir damals radikal meine Haare zu einem Kurzhaarschnitt abschneiden lassen. Da ich keine Ahnung hatte, wie ich sie stylen sollte, sah das ganze eher nach Kraut und Rüben aus. Trotzdem will ich den Schritt irgendwann noch einmal wagen.

4. Beim Fußballspielen bin ich beidfüßig, d.h. es macht keinen sehr großen Unterschied, ob ich mit links oder rechts schieße, ich habe in beiden Füßen Gefühl. Mit meiner linken Hand dagegen weiß ich gar nichts anzufangen. Sogar das Nägel lackieren wird zur Geduldsprobe.

5. Ich bin ziemlich spät eingeschult worden, weil ich damals mit meinen Freundinnen zusammen anfangen wollte. Somit war ich immer eine der ältesten anstatt eine der jüngsten.

Donnerstag, 2. Januar 2014

Inspiration: Florence and the Machine

Diesen Post widme ich meiner Lieblingssängerin und meinem heimlichen Vorbild Florence Welch. Ihre Stimme ist genauso wunderschön wie ihr Name und ihr Stil unglaublich individuell. Sie ist einfach sie selbst und strahlt dabei so viele positive Energien aus. Ich kann euch allen nur den Mitschnitt vom Hurricane 2012 empfehlen, wo sie mit ihrer Stimme und ihrer fröhlichen Art bezaubert. Viele Jahre bin ich jetzt schon Fan und ihre Texte haben mich in dieser Zeit immer begleitet.

1                              |                              2
3
4                              |                              5
6
7                              |                              8
9
10                             |                              11

Die Bilder habe ich alle über Pinterest gefunden, ihr findet mich dort hier

Falls ihr nun neugierig geworden seid und gerne mal reinhören wollt, verlinke ich euch gerne ein paar ihrer Songs: Cosmic Love liebe ich schon seit Jahren und kann ihn immer und immer wieder hören. Am bekanntesten sind vermutlich You've got the love und Shake it out, beide großartig. Außerdem mag ich Dog days are over, Spectrum, Never let me go und I'm not calling you a liar sehr gerne. Wenn euch ihre Musik genau sehr wie mir gefällt, könnt ihr ihre Alben zum Beispiel über Amazon bestellen und sie so unterstützen!

Einen schönen Donnerstag noch meine Lieben!

PS: Ich hoffe das mit den Links klappt alles gut und ich habe nichts durcheinander gebracht, so ein Post ist immer viel Arbeit und tausend Tabs sind offen. Wenn etwas nicht geht, lasst es mich wissen!